5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Bush-Alarm in Berlin

    Bundeskanzler Schröder bekommt Besuch: Der US-Präsident tourt im Februar durch Europa und will auch amerikanische Soldaten in Deutschland treffen
    Von Rüdiger Göbel
  • Sein oder Nichtsein

    Epochenumbruch 1989, Rückwende in der DDR vor 15 Jahren. Von der SED zur PDS. Daß es vom Tiefpunkt 1989/90 her überhaupt noch einen Weg gegeben hat, ist der Erneuerung von unten her zu danken. (Teil VIII)
    Von Günter Benser
  • Verlierer und Gewinner

    Die »Gesundheitsreform« erfüllt ihren Zweck: Umverteilung der Finanzierung und Reduzierung medizinischer Leistungen
    Von Rainer Balcerowiak
  • Dialog für den Krieg

    Vertreter von Militär, Industrie und Banken treffen sich im Februar in München anläßlich der NATO-Sicherheitskonferenz. Aktionsbündnis kündigt Proteste an
    Von Claudia Wangerin
  • Gericht hebelt Volksentscheid aus

    In Hamburg wird die Ignoranz des Senats gegenüber der Volksgesetzgebung juristisch gestützt. Landesbetrieb Krankenhäuser steht vor der Privatisierung
    Von Andreas Grünwald
  • Mitbestimmung vor dem Aus

    In Hessen soll die Finanzierung der Allgemeinen Studentenausschüsse an die Wahlbeteiligung zu den Interessenvertretungen gekoppelt werden
    Von Hans-Gerd Öfinger
  • Antirussische Hysterie

    Die Folgen der ukrainischen Krise für das Verhältnis EU–Rußland
    Von Dr. Igor Maximytschew
  • Rektor Vanunu

    Uni Glasgow: Protest gegen israelische Atomrüstung
    Von Nick Brauns
  • Mr. No sagt nein

    Nordirland: Unionistenführer Paisley blockiert Verhandlungen zwischen Belfast, Dublin und London. Keine Einigung vor den britischen Parlamentswahlen in Sicht
    Von Jürgen Schneider
  • Löschtaste oder Lüge

    Spanien: Nach den Unterlagen zum 11. März fehlen jetzt Dokumente zum »Prestige«-Unglück
    Von Ralf Streck
  • Ultimative Korruption

    Der von US-Senatoren inszenierte Skandal um das UN-Programm »Öl für Nahrungsmittel« zugunsten des Irak ist nichts weiter als eine zynische Verneblung der Tatsachen
    Von Scott Ritter
  • Das geheime Zentrum

    Eine enorme Erleichterung für die Menschen: André Müller bringt erneut Licht in den politischen Pessimismus des späten Shakespeare
    Von Reinhard Jellen
  • Vai morer

    Deutsche Spanner und brasilianische Seelenstibitzer: Ein zackig gelesenes Hörbuch
    Von Conny Gellrich
  • Rattenrennen freudlos

    »Deutsche, guckt nicht beim Ausländer«: Günther Jauch macht sich Sorgen über die Qualität des Fernsehens
    Von Klaus Bittermann
  • Wessen Leitkultur?

    Die drei Religionen, die sich jetzt erneut bekriegen – Judentum, Christentum und Islam – haben denselben patriarchalen Ursprung
    Von Maria Mies
  • Unfreiwillige Emanzipation

    Die Schriftstellerin und Publizistin Cläre Jung (1892–1981) mußte erst verlassen werden, um ihren eigenen Weg zu gehen. Eine Wiederentdeckung der vergessenen Autorin im trafo-Verlag
    Von Cristina Fischer