75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 30. November 2021, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Schrempp: Ziel erreicht

    Daimler preßt Belegschaft 500 Millionen Euro ab. Betriebsrat tröstet sich mit Beschäftigungsgarantien
    Von Daniel Behruzi
  • Aktenzeichen: VG 9 336.02

    Auszüge aus einem Schriftsatz von Rechtsanwalt Joachim Lau im Rechtsstreit um Schadensersatz für italienische Militärinternierte während der Nazizeit.
  • Genua, Stadt eines Traumas

    Eindrücke vom Auftakt des Prozesses gegen Polizeiverantwortliche drei Jahre nach den Übergriffen auf Globalisierungskritiker.
    Von Jens Herrmann
  • Georgische Reconquista

    Nach seinem Erfolg in Adscharien steuert Georgiens Präsident Michail Saakaschwili die Rückeroberung Südossetiens an.
    Von Knut Mellenthin
  • Scheingefechte

    Debatte über Managergehälter. Staatsanwaltschaft legt Revision gegen Mannesmann-Urteil ein
  • Freispruch nicht vorgesehen

    Zweiter Versuch gegen Böhme und Lorenz: Berliner Landgericht urteilt erneut über DDR-Funktionäre
    Von Peter Rau
  • Verunsicherte Parteisoldaten

    Zunehmende Kritik der hessischen SPD-Basis an »Hartz IV«: Widerstand nötig und möglich
    Von Hans-Gerd Öfinger
  • Prinzip Hoffnung

    Das vielbeschworene »breite Bündnis« gegen Sozialabbau existiert noch nicht
    Von Rainer Balcerowiak
  • »Spin Doctor«

    Blairs Rücktrittsminister Peter Mandelson wird neuer EU-Kommissar
  • Gefangen in Miami

    Wie ein Mitarbeiter des EU-Parlamentes in die Fänge der US-Polizei geriet. Offizieller Protest angekündigt
    Von Harald Neuber
  • Die gute Arbeit der CIA

    Der US-Geheimdienst hat seine Aufgabe erfüllt und die Vorwände für den Irak-Krieg geliefert
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Lust auf Lernen wecken wie Durst auf Coca-Cola

    Gespräch mit Luis Abreu Mejías über das kubanische Bildungssystem, Brain Drain und eine »Revolution«, die trotz Blockade durch USA, IWF und Weltbank gemacht wird.
    Interview: Jana Frielinghaus
  • Präventivkrieger

    Bob Woodward blickt hinter die Kulissen der Bush-Administration, verliert aber zuweilen seine kritische Distanz
    Von Wolfgang G. Schwanitz
  • »Sozialer Genozid«

    Blätter für deutsche und internationale Politik, Heft 7/2004, 128 Seiten, 8,50 Euro (Jahresabo 70,80 Euro)
    Von Hans Springstein
  • »Haustyrannenmord«

    Gleich ist gleich ist gleich vorbei: Mit Ausnahmezuständen in deutschen Schlaf- und Wohnzimmern wird das Ende des Rechtsstaats begründet
    Von Kai Rogusch
  • »Todesfabrik« entdeckt

    Vor 60 Jahren erreichte die Rote Armee das Gelände des Konzentrationslagers Majdanek
    Von Kurt Pätzold