Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Folter hat Konjunktur

    Amnesty International: Irak-Krieg ist schlimmster Angriff auf Menschenrechte seit 50 Jahren
    Von Ulla Jelpke
  • Airbus steht für Ärger

    In Hamburg-Finkenwerder hält der Widerstand der Anwohner gegen den Ausbau des dortigen Großflugzeugwerkes an.
    Von Birgit Gärtner
  • Viel Lärm um nichts

    Gipfeltreffen der Staatschefs von EU und Lateinamerika in Mexiko. Kaum Hoffnung auf greifbare Ergebnisse
    Von Gerold Schmidt, Mexiko-Stadt (npl)
  • Zuckerbrot und Peitsche

    Georgiens Präsident Saakaschwili sucht Wege, um Teilrepubliken wieder einzugliedern
    Von Knut Mellenthin
  • US-Krieger wird Ehrenritter

    Amnesty kritisiert Menschenrechtsverletzungen in Irak. London zeichnet verantwortlichen General aus
    Von Rüdiger Göbel
  • Kein Komplize

    Zum 80. Geburtstag des großen Kirchenkritikers und Aufklärers Karlheinz Deschner
    Von Christoph Horst
  • Die Phase des Fahrrads

    Zwischen Widerstand und Straßenkrieg: Zur Dialektik des Veloziferischen
    Von Helmut Höge
  • Lust am Untergang

    »Anrufung des Herrn« – ein Geniestreich von Martin Heckmanns versüßt den Abschied vom Dresdner Theater in der Fabrik
    Von Michael Bartsch

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!