75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Dezember 2021, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Studenten, zur Kasse!

    Berliner Senat beschließt Studiengebühren, will das aber nicht so nennen
    Von Arnold Schölzel
  • Eine Posse in Berlin

    Über Lehr- und Leerstühle, einen abgesagten Empfang für abgewickelte DDR-Wissenschaftler im Roten Rathaus und empörte Briefe in den Leserbriefspalten einer »sozialistischen Tageszeitung«.
    Von Kurt Pätzold
  • Streik für das Streikrecht

    50 Millionen Inder gingen gegen neoliberalen Wirtschaftskurs der Regierung auf die Straße
    Von Hilmar König, Neu Delhi
  • Auf Stimmenfang bei Exilkubanern

    Blockade gegen Havanna wieder zentrales Thema im US-Wahlkampf. Neue Boykottmaßnahmen angekündigt
    Von Peer Smid, Santiago de Cuba
  • Irans »Reformer« am Ende

    Niedrige Wahlbeteiligung bei manipulierter Parlamentswahl dokumentiert Unzufriedenheit
    Von Mahmoud Bersani
  • Genial daneben

    Kommission untersuchte für Internationale Arbeitsorganisation Auswirkungen der Globalisierung
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Wir sammeln uns

    Der Maler Gottfried Richter wäre heute 100 geworden
    Von Thomas J. Richter
  • Skurril, solide

    Hübsch wie immer: Morgen beginnt in Dessau das 12. Kurt-Weill-Fest
    Von Christian Schmidt
  • »Ich hasse Unterhaltung«

    Der Künstler als Soziopath: Unlängst erschien die deutsche Übersetzung des Buches »Cassavetes über Cassavetes«
    Von Andreas Hahn
  • Bleib Zen!

    Unser Winter soll schöner werden: Das sagenumwobene »Ninjatune«-Label veröffentlicht seine größten Hits
    Von Robert Heinle
  • Jack D.

    Mit uns zog die neue Zeit (4)