Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Juni 2019, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Die Wittorf-Affäre 1928

    Über die strategischen Debatten in der KPD und die Auseinandersetzung um Ernst Thälmann.
    Von Eberhard Czichon / Heinz Marohn
  • Kommunisten heute

    35 Jahre DKP. Es bleibt beim Kampf für eine sozialistische Zukunft.
    Von Heinz Stehr
  • 50 Jahre zu spät

    Zwangsarbeiterstiftung will nun auch Opfer medizinischer Versuche der Nazis »entschädigen«
    Von Ulla Jelpke
  • Heiße Eisen angepackt

    Berlin: Friedensgruppen wollen für Ende der Besatzung im Irak und »freies Palästina« demonstrieren. Übersicht über Aktionen in der BRD
    Von Judith Taudien/Andreas Siegmund-Schultze
  • Übernahmegelüste

    Öffentlich-rechtliche Sparkassen im Bannstrahl des IWF. Privatbanken wittern neue Geschäfte
    Von Sahra Wagenknecht
  • Femme fatale

    Prosper Mérimée schuf mit »Carmen« eine der schillerndsten Frauenfiguren. Heute vor 200 Jahren wurde er geboren
    Von Klaus-Detlef Haas
  • Kein Geld - Strafe

    Die weiche und die harte Integration am Beispiel der Journalistin Lilli Brand
    Von Helmut Höge
  • Klarer Denker

    Zum Tod des palästinensischen Intellektuellen Edward Said
    Von Mustafa Barghouti
  • Zügig wiederherstellen

    Der schwarze Kanal: BRD-Recht als Anleitung für Westdeutsche zum Grundstücksraub im Osten
    Von Arnold Schölzel
  • Allein?

    Gespräch mit Michael Dichand
    Interview: Jürgen Elsässer
  • Das Versprechen der Wachhabenden

    Von der »heißen Ecke« an verbarrikadierten Luxusbauten vorbei ins Armenviertel. Ein Streifzug durch Caracas
    Von Dario Azzellini
  • Ein Furunkel am Arsch ...

    Polnische Grabkreuze stehen schon seit dem letzten Weltkrieg im Irak – 3 000 an der Zahl
    Von Marian Stankiewicz
  • Revisionismus und Raub

    Die »Haupttreuhandstelle Ost« und der Raub polnischer Vermögen 1939–1945. Ein Buch von Bernhard Rosenkötter
    Von Hans G Helms