Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
20.05.2020 / Kapital & Arbeit / Seite 2

»Skandalös, was in unserem Land möglich ist«

Ausbeutung auf deutschem Spargelhof: Osteuropäische Erntehelfer wehren sich gegen schlechte Bezahlung. Ein Gespräch mit Erik Hagedorn

Gitta Düperthal

Seit vergangenem Freitag streiken bis zu 80 von insgesamt rund 300 osteuropäischen Wanderarbeiterinnen und -arbeitern beim Erdbeer- und Spargelhof Ritter in Bornheim bei Bonn (jW berichtete). Wie ist die aktuelle Lage?

Am Montag hatten wir noch gedacht, den Arbeitskampf beenden zu können, da es am Abend Lohnzahlungen gab. Bei genauem Hinsehen stellten sich diese aber als lächerlich heraus. Die Person, die es am schlimmsten traf, erhielt nach Abzug der Kosten für ihre Unterkunft und das Essen fünf Euro! Andere wurden mit 50 oder 150 Euro abgespeist – wobei es sich um den Arbeitslohn für etwa zwei Wochen gehandelt haben soll. Manche schuften schon seit einem Monat dort. Die höchste uns bekannte ausgezahlte Summe in einem Einzelfall beträgt 1.200 Euro, andere haben dagegen noch keinen Lohn erhalten. Genaueres wissen wir nicht, weil die Berechnungen völlig in...

Artikel-Länge: 4199 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €