literatur

Zur Leipziger Buchmesse 2009

Beilage: literatur

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 12.03.2009

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • 12.03.2009
    Comic »Che« von 1968 ist im Carlsen- Verlag neu erschienen und i...

    Ein Glücksfall für die Bahn

    Als linke Ikone taugt Ex-GDL-Chef Manfred Schell kaum, doch als kämpferischer Gewerkschaftsführer hat er sich große Verdienste erworben

  • 12.03.2009

    Ausgemustert

    Ein Dokumentarroman über den Amoklauf von Littleton

  • 12.03.2009

    Weißer alter Sack

    Nik Cohn, Patriarch der Popessayistik, schreibt einen Prosa-Rap über New Orleans

  • 12.03.2009

    Schmutz der Straße

    Der Skateboarder und Künstler Ed Templeton zeigt die USA von unten

  • 12.03.2009

    139 plus minus eins

    Terry Eagleton begibt sich auf die Suche nach dem Sinn des Lebens

  • 12.03.2009

    Kein kalter Soli-Kaffee

    Im Gespräch mit der Journalistin Laura Castellanos zeigt sich Subcomandante Marcos ungewohnt selbstkritisch

  • 12.03.2009

    Ökonomie des Überlebens

    Keine reine Zahlenanalyse: Jörg Goldberg über die Rolle Afrikas innerhalb der Weltwirtschaft

  • 12.03.2009

    Notwendige Wut

    Urs Jaeggi überrascht mit einem Roman über die Verwerfungen im Nachwende-Deutschland

  • 12.03.2009

    Der erste Punk

    Der Junghegelianer und Antiphilosoph Max Stirner verstört und provoziert bis heute

  • 12.03.2009

    Abwälzen auf die anderen

    Georg Klaudas Studie »Die Vertreibung aus dem Serail« rechnet radikal mit heteronormativen Projektionen ab

  • 12.03.2009

    Hysterisch, weiblich, böse

    Ein Sammelband über die Darstellung von Geschlechterrollen im Nationalsozialismus

  • 12.03.2009

    Keine Fälle

    Flöße bauen versus Pillen schlucken: Fernand Deligny über den Versuch eines »anderen« Umgangs mit autistischen Kindern

  • 12.03.2009

    Greude fröner Schötter Gunken

    Neuer Frontalangriff des Sprachterroristen Jörg Burkhard im Verlag Peter Engstler

  • 12.03.2009

    Guerillarauchen

    Im Dschungel der Klischees und beknackten Abkürzungen: Oliver Maria Schmitt kennt sich bestens aus

  • 12.03.2009

    Aus zweiter Hand

    Jens Wonnebergers Roman »Gegenüber brennt noch Licht«

  • 12.03.2009

    Kuchen backen

    Johanna Adorján erzählt die ungewöhnliche Lebensgeschichte ihrer jüdischen Großeltern

  • 12.03.2009

    Gregorek atemberaubend

    Matthias Frings hat ein Buch über den Schriftsteller Ronald M. Schernikau, dessen Mutter, Berliner Schwule in den 80er Jahren und AIDS geschrieben

  • 12.03.2009

    Striptease der Verlierer

    Harry Crews’ Roman »Nackig in Garden Hills« bleibt ewig modern

  • 12.03.2009

    Der Andersdenkende

    Der Aufbau Verlag erinnert mit »100 Gedichten« anerkennend an Johannes R. Becher

  • 12.03.2009

    Panorama der Enttäuschungen

    Der größte chancenlose Autor seines Landes: Sätze von Rafael Chirbes möchte man singen

  • 12.03.2009

    Arg häßlich

    Ein verbotenes Buch in zwei Fassungen und neuer Auflage: Alban Nikolai Herbsts »Meere« gibt es nicht nur im Axel Dielmann Verlag, sondern auch aufwendig überklebt bei Mare

  • 12.03.2009

    Verärgerte Affen

    Margaret Atwood sorgt für intellektuelles Entertainment in der Finanzkrise und entdeckt das Schulden-Gen

  • 12.03.2009

    Von einem, der auszog

    Matthias Keidtel erzählt in »Das Leben geht weiter« ein modernes Märchen

  • 12.03.2009

    Hochwürden

    Bestsellerautorin befriedigt Investmentbanker manuell: Bodo Kirchhoff spricht in leider lösbaren Rätseln

  • 12.03.2009

    Von der Seite anquatschen

    Ratlos, rätsellos und geschwätzig: Jakob Arjounis neuer Roman gibt Anlaß zur Selbstprüfung

  • 12.03.2009

    Altersmilde

    »Niederschlag«, das Finale der Wyatt-Serie des Australiers Gary Disher, ist jetzt auf deutsch erschienen

  • 12.03.2009

    Aufstand der Erfundenen

    Salvador Plascencia erzählt, wie er einen Roman schreiben wollte und einen Krieg entfachte, weil ihm seine Figuren den Gehorsam verweigerten

  • 12.03.2009

    Sauer macht lustig

    Mit Wut im Bauch kämpft Maria Sveland schreibend für ihre Rechte als Frau und Mutter: »Bitterfotze« ist kein sexy Hype

  • 12.03.2009

    Der Traum vom neuen Menschen

    Abseits von Bart und Barett: Die argentinische Comic-Biographie »Che« wurde neu aufgelegt