5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 22.12.2006, Seite 1 / Inland

Regierung kritisiert die Krankenkassen

Berlin. Das Bundesgesundheitsministerium hat am Donnerstag die Welle von Beitragserhöhungen der gesetzlichen Krankenkassen als überzogen kritisiert. Nach Darstellung des Ministeriums müßten die Kassen mit etwa 0,4 Prozentpunkten auskommen können. Die Krankenkassen wiesen die Kritik zurück und machten ihrerseits die Politik für die Höhe der Beitragssteigerungen verantwortlich.

Unterdessen erhöhte die Barmer, nach eigener Darstellung größte deutsche Krankenkasse, mit Beschluß vom Donnerstag ab Januar ihren Beitragssatz um 0,6 Punkte auf 15,3 Prozent des Bruttolohns. Weitere Kassen gaben ebenfalls Steigerungen um bis 1,6 Prozentpunkte bekannt.

(AP/jW)