75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 22. Juli 2024, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 08.05.2024, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Winkeladvokat

Lincoln | Mo., 17.40 Uhr, Warner TV
imago0126580680h.jpg
»Das gesamte Feld von Fakten und Phantasie ist bereits gestoppelt und die Ernte eingetragen worden« – Frederick Douglass

Zu Beginn der zweiten Amtszeit des Präsidenten ist der Sezessionskrieg für den Norden so gut wie gewonnen, doch die Verabschiedung des 13. Zusatzartikels zur Verfassung, der die Sklaverei für immer abschaffen soll, muss noch während des Krieges in die Gänge kommen, sonst wäre er kaum mehr durchsetzbar. Der Zusatzartikel ist eine juristische Notwendigkeit. Lincoln erklärt es während einer Kabinettssitzung im lässigen Tonfall des Winkeladvokaten. Der Norden hatte seit Januar 1863 durch die sogenannte Emancipation Proclamation die Sklaven auf den von ihm kontrollierten Gebieten faktisch befreit. Nur war das unter Kriegsrecht geschehen, ein Gesetz ist vom Kongress nie verabschiedet worden. Es muss endlich Rechtssicherheit herrschen. Die für die Verfassungsänderung notwendige Zweidrittelmehrheit aber ist nicht gegeben. Lincoln findet den ideologischen Dreh, dass Befreiung noch längst nicht soziale Gleichberechtigung, ja nicht einmal Rechtsgleichheit bedeuten muss. Fehlen nur noch die Stimmen der Opposition. Man wird sie kaufen oder erpressen. (aha)

Solidarität jetzt!

Das Verwaltungsgericht Berlin hat entschieden und die Klage des Verlags 8. Mai abgewiesen. Die Bundesregierung darf die Tageszeitung junge Welt in ihren jährlichen Verfassungsschutzberichten erwähnen und beobachten. Nun muss eine höhere Instanz entscheiden.

In unseren Augen ist das Urteil eine Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit in der Bundesrepublik. Aber auch umgekehrt wird Bürgerinnen und Bürgern erschwert, sich aus verschiedenen Quellen frei zu informieren. Denn nicht allen lernen die junge Welt kennen, da durch die Beobachtung die Werbung eingeschränkt wird.

Genau das aber ist unser Ziel: Aufklärung mit gut gemachtem Journalismus. Sie können das unterstützen. Darum: junge Welt abonnieren für die Pressefreiheit!

Mehr aus: Feuilleton

Solidarität jetzt! Tageszeitung junge Welt im Kampf um Pressefreiheit unterstützen & abonnieren!