Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Februar 2024, Nr. 47
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
Die erste App mit KI - Jetzt bestellen! Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Die erste App mit KI - Jetzt bestellen!
Aus: Ausgabe vom 02.12.2023, Seite 8 (Beilage) / Wochenendbeilage

Panierte Weicheier

Von Maxi Wunder

»Schade, dass die Klimaschützer innen keinen Frieden wollen.« Ros­witha spricht neuerdings diskriminierungssensibel abgehackt. »Außen auch nicht«, lästert Udo, der Gendern hasst, denn er ist ein ›cis Mann‹. Wir radeln bei Regen und Kälte zur Friedens­demo in Berlin. Auf dem Weg dorthin treffen wir auf die vorgelagerte Klimademo an der Siegessäule. Überwiegend junge Leute, friedliche Stimmung, Musik und Wortbeiträge in normaler Lautstärke. Ein paar hundert Meter weiter am Brandenburger Tor empfängt uns infernalischer Krach. Die Senioren, die sich hier eingefunden haben, sind anscheinend hörgeschädigt, anders lässt sich die Indolenz, mit der sie den ohrenbetäubenden Vorträgen von Sahra Wagenknecht und Gabriele Krone-Schmalz lauschen, nicht erklären. Wir halten uns die Ohren zu und verstehen jedes Wort.

Die Reden sind inhaltlich brillant, es hapert nur an der Technik. Vielleicht auch ein Grund, warum junge Leute hier nicht so gerne mitmachen – sie brauchen ihr Trommelfell noch. Zur Strafe fällt der Ton am Ende ganz aus und das Licht gleich mit. Gute Nacht, Frieden, schlaf schön – aber nur mit Ohrstöpseln.

»Wir haben bestimmt einen blöden Eindruck gemacht auf dem Pariser Platz«, meint Rossi, »als ob wir kindisch die Wahrheit nicht ertragen können. Auf die nächste Demo gehen wir lieber mit Ohropax.« – »Und mit beheizter Unterwäsche?« frage ich unsicher. Auf der Homepage der Firma »Warm und wohlig« steht: »Diese Heizunterwäsche verfügt über eine einzigartige Bluetooth-Funktion. Die Smartphone-App steuert die Temperatur, was die peinliche und unansehnliche Notwendigkeit beseitigt, in die Kleidung zu greifen, um den Heizknopf an öffentlichen Orten zu steuern.« Das ist Fortschritt: Mitten auf der Straße mit dem Handy diskret den Schlüpfer heizen. Roswitha winkt ab: »Wenn wir damit einmal anfangen, mutieren wir endgültig zu Weicheiern.«

Panierte Weicheier mit Mayo und Feldsalat

Vier Eier anpieksen und sechs bis sieben Minuten wachsweich kochen. Abgießen, eiskalt abschrecken und in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen. In der Zwischenzeit 200 g Feldsalat verlesen, gut abbrausen und trockenschütteln. Für das Salatdressing eine Schalotte abziehen und fein schneiden. Mit Essig, Öl, Salz und etwas Senf verquirlen, über den Salat geben und beiseitestellen. 50 g gehackte Walnüsse leicht anrösten, karamellisieren und von der Flamme nehmen. Für die Walnussmayonnaise ein Eigelb, einen TL Senf, Salz, Zucker, Pfeffer und etwas Zitronensaft mit dem Stabmixer mischen. Nach und nach ca. 160 ml Walnussöl und 80 ml Sonnenblumenöl zugeben, bis eine cremige Mayonnaise entsteht. Mayonnaise kaltstellen. Die vier vollständig abgekühlten Eier schälen. 100 g Mehl und 100 g Semmelbrösel auf flache Teller verteilen. Ein rohes Ei in einem tiefen Teller verquirlen. Die gekochten Eier zuerst in Mehl, dann im Ei und anschließend in den Bröseln wenden. Frittieröl erhitzen. Die Eier darin ca. zwei Minuten goldbraun frittieren, dabei bewegen bzw. drehen. Die Knuspereier rausnehmen, salzen, aufschneiden und mit dem Salat und der Mayonnaise servieren. Darüber die gerösteten Walnüsse streuen.

Aktionspreis: Ein Monat für Sechs Euro

Schließen Sie jetzt das Onlineaktionsabo der Tageszeitung junge Welt zum unschlagbaren Preis von 6 Euro für einen Monat ab! Erhalten Sie die Onlineausgabe schon am Abend vorher auf jungewelt.de, als Fließtext oder als App.

Mehr aus: Wochenendbeilage

Hier geht es zur neuen jungen Welt-App!