junge Welt: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. März 2023, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
junge Welt: Jetzt am Kiosk! junge Welt: Jetzt am Kiosk!
junge Welt: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 07.01.2023, Seite 2 / Inland
Protestaktion

Lindner empfiehlt

2 BM.JPG

Mit großen Würfeln mit der Aufschrift »Tax the rich« (»Die Reichen besteuern«) haben am Freitag Aktive der Umweltschutzorganisation »Robin Wood« in Sichtweite des Stuttgarter Opernhauses protestiert, während dort das »Dreikönigstreffen« der FDP begann. Die Aktion richtete sich laut »Robin Wood« gegen die »Klientelpolitik für Reiche«. In der Oper meldeten sich protestierende Klimaaktivisten von der Empore aus zu Wort. Parteichef Christian Lindner forderte sie auf, sich in der Oper festzukleben – dann könnten sie zumindest sonst niemanden »behindern«. (jW)

Drei Wochen kostenlos lesen

Wir sollten uns mal kennenlernen: Die Tageszeitung junge Welt berichtet anders als die meisten Medien. Sie bezieht eine aufklärerische Position ohne Besserwisserei und wirkt durch Argumente, Qualität, Unterhaltsamkeit und Biss.

Testen Sie jetzt die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) kostenlos. Danach ist Schluss, das Probeabo endet automatisch.

  • Leserbrief von Onlineabonnent/in Roland W. aus 08280 Aue ( 7. Januar 2023 um 17:22 Uhr)
    (…) Es gab schon schlechtere Zeiten der »Dreikönigstreffen« für Freie Demokraten in Stuttgart. Wann waren sie zuletzt derart stark am Regieren – mit Lindner, Strack-Zimmermann, Buschmann, Wissing usw.? In Krise und Krieg strahlen sie geradezu Kraft und Zuversicht aus. Kraftstrotzend kann Finanzminister Lindner Proteste von Klimaaktivisten zur Belustigung der Anwesenden wegkommentieren. »Die Reichen besteuern« – über diese Forderung, die kaum mehr als Belustigung, Hohn und Spott erntet, sollte endlich mal nachgedacht werden. Wenn Lindner den Protestierenden die Empfehlung auf den Weg gibt, eine eigene Partei zu gründen und dann demokratisch für ihre Belange Politik zu machen, dann könnte langsam einmal der Gedanke aufkommen, welche Parteien nach ihrer Gründung in dieser Demokratie jemals und vor dem Hintergrund grüner bis roter Parteien ihre (!) politischen Ziele verwirklicht haben, wenn sie an die Regierung gelangten.

Drei Wochen lang gratis gedruckte junge Welt lesen: Das Probeabo endet automatisch, muss nicht abbestellt werden.