75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 30. November 2022, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 25.11.2022, Seite 5 / Inland

DIW-Chef fordert Umverteilung

Berlin. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, fordert Umverteilung. Gegenüber den Zeitungen der Mediengruppe Bayern (Donnerstagausgaben) sagte Fratzscher, die »soziale Schere« gehe momentan »weiter auf, und zwar noch stärker als in der Pandemie«. Demnach sei die Inflation für Menschen mit geringem Einkommen dreimal stärker als für Besserverdiener, weil sie den Großteil ihres Geldes für die Grundversorgung ausgeben müssten. Große Unternehmen würden derzeit »dicke Gewinne« einfahren, während kleinere »kaum über die Runden kommen«. Statt Geld »mit der Gießkanne zu verteilen«, sei daher eine »zielgerichtete Verteilungspolitik« nötig. (AFP/jW)

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk