75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 8. Dezember 2022, Nr. 286
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 28.09.2022, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Wiederaufgetaucht

Verachtung | Mo., 22.15 Uhr, ZDF
TV_Ausblick_ZDF_Juss_75301050.jpg
Eine grausige Entdeckung bringt die Ermittler Carl und Assad auf die Spur alter Nazis (Nikolaj Lie Kaas und Fares Fares, r.)

»Meloni ist nicht die Teufelin«, schrieb am Montag die FAZ. Aber vielleicht ist sie eine gefährliche Faschistin? Was bevorsteht, wenn Parteien wie die »Fratelli d’Italia« an Einfluss gewinnen, davor warnte am gleichen Tag das »Heute-Journal«, indem es den Journalisten Paolo Berizzi von der italienischen Zeitung La Repubblica zuschaltete: Er lebt unter Polizeischutz, da er von Faschisten bedroht wird, und spricht angesichts des Ausgangs der Wahlen vom Sonntag sehr wohl von einer »Gefahr für die Demokratie«. Dazu passte im Anschluss der dänische Krimi »Verachtung«: Dessen Handlung beruht auf dem realen Fall eines »Erziehungsheims«, in dem jahrzehntelang völlig legal eugenische Experimente angestellt worden waren – es seien eben manchmal »extreme Maßnahmen« erforderlich, wie es im Film heißt. Noch ein treffendes Detail: Die Altnazis beschließen, sich aus aller Öffentlichkeit zurückzuziehen oder besser noch als Menschenfreunde zu tarnen. In Italien sind sie nun also ganz oben zurück. (jt)

Aufklärung statt Propaganda

Die Tageszeitung junge Welt liefert Aufklärung statt Propaganda! Ihre tägliche Berichterstattung zeigt in Analysen und Hintergrundrecherchen auf, wer wie und in welchem Interesse handelt. Jetzt das Aktionsabo zum Preis von 75 Euro für 75 Ausgaben bestellen!

Mehr aus: Feuilleton

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk