Dein Abo für den heißen Herbst!
Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Oktober 2022, Nr. 232
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Dein Abo für den heißen Herbst! Dein Abo für den heißen Herbst!
Dein Abo für den heißen Herbst!
Aus: Ausgabe vom 01.08.2022, Seite 15 / Politisches Buch
Politische Zeitschriften

Neu erschienen

Arbeiterstimme

Die Arbeiterstimme aus Nürnberg beschäftigt sich vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges in einem längeren Beitrag mit den inneren und äußeren Verhältnissen Russlands seit der Auflösung der Sowjetunion. Bei der Analyse des Krieges in der Ukraine und seiner Hintergründe müssten sich Kommunisten von der westlichen Propaganda »genauso fernhalten wie von der russischen«; Einschätzungen und Positionen müssten »jeweils völlig eigenständig begründet werden«. Außerdem: Texte über »deutsche Medien und deutsche Parteien in Kriegszeiten«, die ökonomischen Folgen des Krieges, den Zustand der Partei Die Linke und den größten Karton- und Faltschachtelhersteller Europas, die Mayr-Melnhof Kartonagen AG. (jW)

Arbeiterstimme. Zeitschrift für marxistische Theorie und Praxis, Nr. 216 (Sommer 2022), 31 Seiten, 3 Euro, Bezug: ­Arbeiterstimme, Postfach 91 03 07, 90261 Nürnberg; E-Mail: ­redaktion@­arbeiterstimme.org

SoZ

In der Sommerdoppelausgabe der SoZ kritisiert Antonia Wolf den Tarifabschluss im Sozial- und Erziehungsdienst. Gerhard Klas berichtet über die juristische Auseinandersetzung um die Kündigung des ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden beim Hersteller von Dosieranlagen Prominent. Katharina Lenhardt, Pablo Alderete und Filippo Capezzone erläutern, was die Linkspartei von der Grazer KPÖ lernen kann. Michael Heldt schreibt über den geplanten Beitritt Finnlands zur NATO und Reaktionen der finnischen Linken; die radikale Linke sei durch die »rasante Verschiebung der Debatte« zumindest »temporär marginalisiert«. (jW)

SoZ – Sozialistische ­Zeitung, Jg. 37/Nr. 7/8, 24 Seiten, 3,50 Euro, Bezug: Verein für solidarische Perspektiven e. V., ­Regentenstr. 57–59, 51063 Köln, E-Mail: ­redaktion@soz-verlag.de

Sozialismus

In der Sommerausgabe der Zeitschrift Sozialismus schreiben Jens Schäfer und Mark Seeger über die aktuelle Debatte in den Gewerkschaften zu Frieden und Abrüstung. Otto König und Richard Detje diskutieren vor dem Hintergrund der Metall-Tarifrunde die Frage, ob ein »heißer Herbst« bevorsteht. Bernhard Müller schreibt über Inflation als Treibsatz sozialer Konflikte, Bernhard Sander über Frankreich nach den Parlamentswahlen. (jW)

Sozialismus, Jg. 49 Nr. 7/8, 69 Seiten, 8 Euro, Bezug: Sost e. V. (Redaktion ­Sozialismus), St. Georgs Kirchhof 6, 20099 Hamburg, E-Mail:­ abo@­sozialismus.de

Dein Abo für den heißen Herbst!

in Zeiten der sozialen Verwerfungen braucht es ein Korrektiv, das die Propaganda der Herrschenden in Wirtschaft und Politik aufzeigt. Deshalb: jetzt das jW-Abo abschließen!

Mehr aus: Politisches Buch