75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 18. August 2022, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 04.07.2022, Seite 14 / Feuilleton
Was geht

Veranstaltungen

»Wo der Himmel aufgeht«. Fest für Frieden und Abrüstung. Gegen alle Kriege – in Erinnerung an Esther Bejarano. Mit Musik, Kinderprogramm und kurdischen Spezialitäten. Sonntag, 10.7., 11 Uhr. Ort: Hofstraße 49, Friedrichsthal/Bildstock. Veranstalter: Friedensnetz Saar

»Atomkrieg aus Versehen: Die unterschätzte Gefahr«. Kostenlose Moselfahrt mit Vortrag. Dass es seit Hiroshima und Nagasaki nicht zu weiteren Atomwaffeneinsätzen gekommen ist, wird insbesondere der »nuklearen Abschreckung« zugeschrieben. In der Vergangenheit gab es jedoch Situationen, in denen es nur durch großes Glück zu keinem Atomkrieg aus Versehen kam. Warum dieses Risiko besteht, erläutert Prof. Karl-Heinz Bläsius. Mittwoch, 6.7., 16 Uhr. Ort: Fahrgastschiff »Kröver Reich« Moselpromenade, Gelbe Anlegestelle nahe der Skagerrakbrücke, Cochem. Anmeldung nicht erforderlich. Veranstalter: IPPNW- und ICAN-Aktionscamp Büchel 2022

»Krieg in Rojava - Aktuelle Lage mit Liveschaltung«. Informationsveranstaltung. Erdogan droht seit Wochen damit, für »Sicherheit« für die Türkei durch eine weitere Invasion in Rojava/Nord- und Ostsyrien zu sorgen. Was das bedeutet, sieht man in Afrin und Serekaniye: Unter türkischer Besatzung herrschen Gewalt, Vertreibung und Zerstörung. Doch auch im Rest Kurdistans spitzt sich die Lage seit Monaten zu. Wir schalten live nach Rojava und berichten über die aktuelle Lage. Mittwoch, 6.7., 19 Uhr. Ort: Centro Sociale, Sternstr. 2, Hamburg. Veranstalter: Tatort Kurdistan Café

Sommerabo

Die Tageszeitung junge Welt ist 75 Jahre alt und feiert dies mit dem Sommeraktionsabo. Du kannst 75 Ausgaben für 75 Euro lesen und täglich gut recherchierte Analysen zu tagesaktuellen Themen erhalten. Schenke dir, deinen Freundinnen und Freunden, Genossinnen und Genossen oder Verwandten ein Aktionsabo und unterstütze konsequent linken Journalismus.

Mehr aus: Feuilleton