Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 28. Juni 2022, Nr. 147
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 10.05.2022, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Meister und Muse

Leid und Herrlichkeit | So., 20.15 Uhr, Arte
imago0096837853h.jpg
Pedro Almodovár alias Salvador Mallo (Antonio Banderas) auf dem Pfad der Erinnerung

Geht noch mehr? Noch mehr Farbe? Noch mehr Bilderrausch? Dabei ist »Leid und Herrlichkeit« für Pedro Almodovárs Verhältnisse ein stiller Film. Antonio Banderas spielt den alternden Regisseur Salvador Mallo (unverkennbar ein Alter ego Almodovárs) ganz leise. Da sind die vielfältigen Leiden, die der Körper einem im Alter zumutet (Mallo hilft sich mit erlaubten und unerlaubten Drogen); es geht um die Versöhnung mit dem eigenen Leben und Werk. Nicht zuletzt aber auch um die zwischen Regisseur und Hauptdarsteller. Almodovár brauchte wohl lange, um Banderas dessen Weggang nach Hollywood Anfang der 1990er zu verzeihen. Zu sehen in der Doku »Meister und Muse«, die ebenfalls am Sonntag abend auf Arte lief. Banderas spricht darin über den schüchternen Filmkuss mit Tom Hanks im »AIDS-Drama« »Philadelphia« – damals ein Wagnis. In »Leid und Herrlichkeit« küssen sich Banderas und sein Filmpartner Leonardo Sbaraglia lang. Almodovár sagt: »Ich zeige Homosexuelle, weil es sie gibt.« (mis)

Drei Wochen kostenlos lesen

Die Tageszeitung junge Welt stört die Herrschenden bei der Verbreitung ihrer Propaganda. Sie bezieht eine aufklärerische Position ohne Besserwisserei und wirkt durch Argumente, Qualität, Unterhaltsamkeit und Biss.

Überprüfen Sie es jetzt und testen die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) kostenlos. Danach ist Schluss, das Probeabo endet automatisch.

Mehr aus: Feuilleton

Startseite Probeabo