Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Juni 2022, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 05.04.2022, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Sogar prorussisch

Informationen am Mittag | Mo., 12.45 Uhr, DLF
imago1010489811h.jpg
Unerhört: Roter Stern Belgrad wirbt für Gasprom (Glasgow, 10.3.2022)

Wer denkt sich das aus? »Prorussische Strömungen im serbischen Sport« heißt der Beitrag, den Redakteur Thielko Grieß am Montag anmoderiert. Der serbische Präsident Vucic habe immer wieder »auch die Nähe zu Russland und dem russischen Machthaber Putin« gesucht – Distanzierung vom »Kriegstreiber im Kreml« Fehlanzeige! Schlimm genug, »dieser Vucic«. Im Gespräch mit Sportredakteur Raphael Späth stellt sich he­raus, dass auch die serbische Ultra­szene nicht auf der Linie des Deutschlandfunks ist – hier müsse man nämlich »sogar von einer prorussischen Einstellung« sprechen. Es gebe »schon seit Jahren enge Fanfreundschaften mit russischen Vereinen in Moskau«. Der Verein Roter Stern Belgrad »fällt da immer wieder auf«. Das sei auch der einzige nichtrussische Verein, der noch Trikotwerbung für Gasprom mache. Grieß: Müssen denn »serbische Vereine mit prorussischen Strömungen« nicht mit Sanktionen rechnen? Sieht nicht so aus, meint Späth. Hören Sie demnächst: »Prorussische Netzwerke bei FIFA, UEFA und Co.« (np)

Drei Wochen kostenlos lesen

Die Tageszeitung junge Welt stört die Herrschenden bei der Verbreitung ihrer Propaganda. Sie bezieht eine aufklärerische Position ohne Besserwisserei und wirkt durch Argumente, Qualität, Unterhaltsamkeit und Biss.

Überprüfen Sie es jetzt und testen die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) kostenlos. Danach ist Schluss, das Probeabo endet automatisch.

Mehr aus: Feuilleton

Startseite Probeabo