Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Juni 2022, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 13.12.2021, Seite 15 / Politisches Buch

Neu erschienen

Sozialismus

Im Dezemberheft der Zeitschrift Sozialismus fragt sich Wolfgang Müller, ob es in China »nach Jahrzehnten ungebremsten Wachstums« nun einen »neuen Kurs« gegenüber den Superreichen des Landes gebe. Björn Radke geht der Frage nach, was die Weltklimakonferenz in Glasgow gebracht hat. Peter Stahn meint, dass »erfolgreicher Widerstand der Opelaner« die drohende Zerschlagung des Autobauers vorerst verhindert habe. Stephan Krüger sucht nach Gründen für die »erhöhte Krisenanfälligkeit des Finanzmarktkapitalismus«. Andreas Fisahn schreibt über Kapitalismus und Sexismus. (jW)

Sozialismus, Jg. 48/Nr. 12, 69 Seiten, acht Euro, ­Bezug: Sost e. V. (Redaktion ­Sozialismus), St. Georgs Kirchhof 6, 20099 Hamburg, E-Mail: abo@sozialismus.de

Mitteilungen

Die Monatszeitschrift der Kommunistischen Plattform der Partei Die Linke (KPF) dokumentiert den Bericht des Bundessprecherrates an die 20. Bundeskonferenz der Kommunistischen Plattform, die Ende November 2021 in Berlin stattfand. Der Linke-Wahlkampf zur Bundestagswahl, heißt es darin, sei »strikt darauf fokussiert« gewesen, »SPD und Grüne als gewünschte Koalitionspartner nicht zu verärgern«. Aus »›Stoiber verhindern‹ im Jahr 2002« sei 19 Jahre später die Parole geworden, die Linke sei die einzige Partei, »die keinen CDU-Kanzler wählen würde«. Alle Politikfelder seien von diesem »angepassten Wahlkampf« berührt worden. Außerdem: Bodo Hinkel erinnert an den im November 96jährig verstorbenen Erhard Stenzel, Wehrmachtsdeserteur, aktiv in der Résistance und bis zuletzt Mitglied der KPF, Manfred Weißbecker stellt »besorgte Fragen an die Geschichte der Weimarer Republik und unsere Gegenwart«. (jW)

Mitteilungen, Heft 12/2021, 37 Seiten, Spendenempfehlung: ein Euro plus Porto, Bezug: KPF, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin. E-Mail: kpf@die-linke.de

Contraste

In der Dezemberausgabe der Monatszeitung Contraste erinnert Jürgen Weber an die Besetzung des Georg-von-Rauch-Hauses in Berlin-Kreuzberg am 8. Dezember 1971. Schwerpunkt des Heftes ist die »kollektive, gemeinschaftlich organisierte Nachbarschaftshilfe«. Susanne Hartmann stellt den Freiburger Verein Netzwerk Nachbarschaftshilfe vor, Anita Burkhardt die Bürgergenossenschaft Neuweiler. (jW)

Contraste. Zeitung für Selbstorganisation, Jg. 38/Nr. 447, 16 Seiten, 4,50 Euro, Bezug: Contraste e. V., Schönefelder Str. 41 A, 34121 Kassel, E-Mail: info@contraste.org

Ähnliche:

  • Auf Sendung: Blick in den Übertragungsraum in der jW-Ladengaleri...
    11.12.2021

    Rosa on Air

    Die RLK findet 2022 als digitale Veranstaltung statt
  • Die CDU-Basis hat die Wahl: Mitgliederbefragung zum Parteivorsit...
    23.11.2021

    Auf der sozialen Klaviatur

    CDU: Friedrich Merz und Helge Braun eröffnen Kandidatenschau für Parteivorsitz
  • El-Hassan kritisiert, dass bestimmte Themen in der Debatte um ih...
    04.11.2021

    WDR springt übers Stöckchen

    Fall Nemi El-Hassan: Öffentlich-rechtlicher Sender beendet Zusammenarbeit mit Journalistin. Rechte feiert damit Erfolg von Hetzkampagne

Regio:

Mehr aus: Politisches Buch

Startseite Probeabo