75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Dezember 2021, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 26.11.2021, Seite 1 / Inland
Pandemie

Hunderttausend Coronatote in BRD

»Epidemische Lage« ausgelaufen. EU-Behörde gibt Impfstoff für Kinder frei
Von Nick Brauns
Coronavirus_Ueber_10_71795640.jpg
Särge mit Aufschrift »SARS-CoV-2-positiv – Corona« mit Verstorbenen stehen in der Kühlkammer im Krematorium (Hildesheim, 25.11.2021)

Mehr als 100.119 Menschen sind seit Ausbruch der ­Coronapandemie in Deutschland an oder mit dem Virus gestorben. Das gab das Robert-Koch-Institut (RKI) in der Nacht zum Donnerstag bekannt. Dass die derzeitigen Todeszahlen – für die zurückliegenden 24 Stunden meldete das RKI am Donnerstag 351 Verstorbene – trotz eines neuen Negativrekords an gemeldeten Neuinfektionen von 75.961 bundesweit festgestellten Fällen und einer Sieben-Tage-Inzidenz von 419,7 deutlich unter den teils mehr als 1.000 Toten pro Tag im vergangenen Winter liegt, erklärt das RKI mit der Schutzwirkung der Impfung für einen größeren Teil der Bevölkerung.

Just an dem Tag, an dem die Hunderttausenderschwelle der Corona­toten in der BRD überschritten wurde, lief die im März 2020 vom Bundestag ausgerufene und mehrfach verlängerte »epidemische Lage von nationaler Tragweite« aus. Ein Ende der Pandemie bedeutet das indes nicht. Durch das neue, von SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen durch den Bundestag gebrachte Infektionsschutzgesetz kann der Staat weiterhin in die Grundrechte eingreifende Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie erlassen. Anfang Dezember wollen die Ampelparteien über schärfere Maßnahmen gegen Coronainfektionen beraten. »Wir haben uns zehn Tage Zeit gegeben, um zu sehen, sind wir bei den Boosterimpfungen, sind wir bei den Schutzmaßnahmen weit genug gekommen«, sagte die Grünen-Kovorsitzende Annalena Baerbock am Mittwoch abend in der ARD.

Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat unterdessen am Donnerstag laut dpa grünes Licht für die Zulassung des Coronaimpfstoffes von Pfizer/Biontech für Kinder ab fünf Jahren erteilt. Wenn nun die EU-Kommission erwartungsgemäß zustimmt, wird so erstmals in der EU ein Coronaimpfstoff für unter Zwölfjährige zugelassen. Die Kommission sprach sich derweil gegen zusätzliche Reisebeschränkungen wie Tests oder Quarantänemaßnahmen für Geimpfte, Genesene oder frisch Getestete aus. Zudem trat die Brüsseler Behörde dafür ein, die Gültigkeitsdauer des EU-Impfnachweises auf neun Monate nach einer vollständigen Impfung zu beschränken.

Zeitung gegen Profite mit der Gesundheit

Die junge Welt ist die einzige parteiunabhängige Tageszeitung, die Zeit Ihres Bestehens gegen Krieg und Faschismus angeschrieben hat. Wenn wir nun unseren 75. Geburtstag feiern, dann möchten wir das zusammen mit unseren Leserinnen und Lesern begehen.

Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, hat die junge Welt die 75er-Aktion. Schenken Sie sich, Ihren Lieben und der jW 75 Ausgaben für 75 Euro. Danach endet das Abo automatisch und muss nicht abbestellt werden.

  • Leserbrief von Marko Ferst aus Gosen (28. November 2021 um 18:15 Uhr)
    Lockdown sofort! Seit September gibt die ganze politische Klasse bei der Eindämmung von Corona ein grauenhaftes Bild ab. Schon im September hatten wir täglich rund 8.000 bis 10.000 Fälle. Man hat es einfach laufenlassen, weil der Wahlkampf und dessen Ergebnisse wichtiger waren. Nach der Wahl fühlte sich weder die alte noch die kommende neue Regierung befleißigt, der immer extremer aus dem Ruder laufenden Situation etwas entgegenzusetzen. Ja, auch ich hatte gehofft, dass die Impfungen helfen, das Virus auszubremsen. Zugleich war aber war schon im September überdeutlich zu sehen, die Sache kann nicht gut ausgehen. Impfzentren wurden abgebaut, klasse Timing. Die Maßnahmen, die im November beschlossen worden sind, hätten im September sinnvoll sein können. Jetzt hilft nur noch ein Lockdown, insbesondere einer, der sofort kommt und nicht irgendwann in drei, vier Wochen. Warum müssen deutsche Politiker immer erst wochenlang warten und noch mal warten, bis wirksame Maßnahmen beschlossen werden? Und jedesmal wird der Fehler auf schlimmerer Stufe wiederholt. Woher kommt diese extreme Bequemlichkeit der Politik bis sie endlich aus dem Mustopf kommt? Reichen über 77.000 tägliche Fälle in der Spitze nicht aus, um auszuschlafen? Aktuell sterben täglich mehr als 300 Menschen im Schnitt. Triage wird nicht zu vermeiden sein. Ja, wir haben 13 Millionen Impfmuffel und Schlauberger. Ich sehe nicht, warum man nicht verpflichtend impfen kann, außer in Fällen, wo das gesundheitlich nicht angezeigt ist. Der Lockdown ist sofort notwendig, damit wir nicht wieder bis Juni zu tun haben, um die Winterwellen der Pandemie abzutragen.

Mehr aus: Inland