75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 28. Januar 2022, Nr. 23
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 20.11.2021, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
imago0097943416h.jpg
Naziskins schocken mit Dead Kennedys: Imogen Poots in »Green Room«

Mit offenen Karten

Kakao: Wer profitiert von der Schokolade?

Kakao wird heute auf der ganzen Welt konsumiert. Doch die beiden Hauptproduktionsländer – Côte d’Ivoire und Ghana – profitieren nur in unzureichendem Maße von der großen Nachfrage. Frankreich 2021.

Arte, Sa., 18.20 Uhr

Das Gold der Sachsen

Wie Agenten die Schatzkammer des Königs füllten

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts ließ der sächsische König August III. Kunstschätze sammeln, um Dresden auf eine Stufe mit Versailles und Wien zu stellen. 1763, am Ende des Siebenjährigen Krieges, lag die Stadt in Schutt und Asche – nun musste ein Schuldiger her. Und da inzwischen alle Verantwortlichen gestorben waren, ergriff man den einzigen, der gerade greifbar war: den künstlerischen Berater des Königs, Carl Heinrich von Heineken. BRD 2021.

Arte, Sa., 20.15 Uhr

Ghettogangz – Die Hölle vor Paris

Im Original »Banlieue 13«. Der Film spielt in Frankreich im Jahre 2010. Beim Transport durch das von Verbrechen beherrschte Ghetto Nr. 13 gerät eine radioaktive Superrakete in die Hände eines Gangsterbosses. Ein Superpolizist wird in das Sperrgebiet eingeschleust. Frankreich 2004. Jedenfalls gibt es hier eine der besten Verfolgungsjagden per pedes, die man so sehen kann.

Tele 5, Sa., 22.05 Uhr

Green Room

Völlig pleite erreichen die vier Musiker der Punkband »The Ain’t Rights« einen einsamen Klub in den Wäldern Oregons. Da stellt sich heraus, dass das Publikum aus Naziskins besteht. Doch der echte Horror beginnt erst noch. Der erste Song, den die Band im Film spielt, ist ein Cover von »Nazi Punks Fuck Off« der US-Band Dead Kennedys. Mit Patrick Stewart. USA 2015.

Tele 5, Sa., 23.50 Uhr

J. Edgar

J. Edgar Hoover leitete fast 50 Jahre das von ihm 1924 mitbegründete FBI. Er war ein übler Typ. Das Biopic beginnt am Ende seiner Karriere, als Hoover beschließt, seine Memoiren von Studenten schreiben zu lassen. Im Laufe seiner durch Rückblenden visualisierten Erinnerungen wird klar, dass die von ihm erzählte Geschichte nicht immer mit der Realität übereinstimmt. USA 2011. Regie: Clint Eastwood.

Arte, So., 20.15 Uhr

Thomas Junker unterwegs

Russlands Perlen im Winter

Basierend auf Erfahrungen von mehr als einem Dutzend Reisen und fünf Filmen in und über Russland präsentiert der Weltenbummler faszinierende und interessante Menschen, Orte und Landschaften aus dem bis zu acht Monate dauernden russischen Winter.

MDR, So., 20.15 Uhr

Zeitung gegen Profitlogik

Die junge Welt ist die einzige parteiunabhängige Tageszeitung, die zeit ihres Bestehens gegen Krieg und Faschismus angeschrieben hat. Wenn wir nun unseren 75. Geburtstag feiern, dann möchten wir das zusammen mit unseren Leserinnen und Lesern tun.

Um dieses Jubiläum entsprechend zu würdigen, hat die junge Welt die 75er-Aktion gestartet. Schenken Sie sich, Ihren Lieben und der jW 75 Ausgaben für 75 Euro. Danach endet das Abo automatisch und muss nicht abbestellt werden.

Ähnliche:

  • Die AfD-Anhänger wird es freuen: FAZ, Zeit, Welt, Süddeutsche un...
    18.11.2021

    Offene Karten

    Bürgerliche Medien hetzen gegen Geflüchtete und nutzen Kritik an Lukaschenko zur Verteidigung des EU-Grenzregimes
  • Schaulaufen in Paris: Präsident Macron empfängt am Freitag den l...
    15.11.2021

    Nur Theater

    Groß angekündigte Libyen-Konferenz in Paris mit viel Prominenz, aber ohne praktische Resultate
  • Wenn’s brennt, sind Dag (Trond Hjort Nilssen, li.) und sein Vate...
    22.02.2018

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

Mehr aus: Feuilleton