75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Januar 2022, Nr. 15
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 01.11.2021, Seite 5 / Inland
Infrastruktur

Unzureichender Nahverkehr

Umfrage des Bundesagrarministeriums: Unzufriedenheit mit schlechter ÖPNV-Anbindung auf dem Land
imago0112325501h.jpg
Mit Bussen und Bahnen fahren in eher ländlichen Regionen 52 Prozent, in sehr ländlichen 42 Prozent der Befragten (Bushaltestelle in der Nähe von Wipperfeld, Bergisches Land, NRW)

In ländlichen Gegenden gibt es laut einer Umfrage vor allem beim Angebot mit Bussen und Bahnen weiterhin mehr Unzufriedenheit als in Ballungsräumen. Insgesamt halten 71 Prozent der Bundesbürger ländliche Regionen für attraktive Orte zum Leben – in sehr ländlichen Gebieten sogar 81 Prozent, wie eine Befragung im Auftrag des Bundesagrarministeriums ergab. Als »attraktiver Ort« zum Arbeiten gilt das Land demnach allerdings nur insgesamt 47 Prozent der Befragten unabhängig vom eigenen Wohnort.

Bei der Mobilität dominiert auf dem Land nach wie vor das Auto. Mehr als 80 Prozent gaben an, normalerweise Verbrenner-Pkw, Motorrad oder Moped zu nutzen. Mit Bussen und Bahnen fahren in eher ländlichen Regionen 52 Prozent, in sehr ländlichen 42 Prozent, in Ballungsräumen aber 71 Prozent. Auf dem Land gibt es demnach mehr Unzufriedenheit mit dem Angebot. Die Takte von Bussen und Bahnen finden in sehr ländlichen Regionen 32 Prozent sehr gut oder gut – in städtischen Räumen 65 Prozent. Mit der Erreichbarkeit der Haltestellen sind 60 Prozent in sehr ländlichen Regionen zufrieden und 82 Prozent in Ballungsräumen.

Die Erreichbarkeit von Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf bewerten laut der Umfrage 81 Prozent in sehr ländlichen Regionen als gut, in eher ländlichen Regionen 88 Prozent. Beim Hausarzt sind es 73 Prozent in sehr und 77 Prozent in eher ländlichen Regionen. Bei Grundschulen finden demnach insgesamt 76 Prozent der Bundesbürger die Versorgung gut, auf dem Land sogar etwas mehr als in Ballungsräumen. (dpa/jW)

Zeitung für Internationale Solidarität

Die junge Welt ist die einzige parteiunabhängige Tageszeitung, die zeit ihres Bestehens gegen Krieg und Faschismus angeschrieben hat. Wenn wir nun unseren 75. Geburtstag feiern, dann möchten wir das zusammen mit unseren Leserinnen und Lesern tun.

Um dieses Jubiläum entsprechend zu würdigen, hat die junge Welt die 75er-Aktion gestartet. Schenken Sie sich, Ihren Lieben und der jW 75 Ausgaben für 75 Euro. Danach endet das Abo automatisch und muss nicht abbestellt werden.