Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 18.09.2021, Seite 2 / Inland

IWF-Chefin wegen China-Berichts unter Druck

Washington. IWF-Chefin Kristalina Georgiewa ist unter Druck geraten, weil sie in ihrer Zeit bei der Weltbank die Schönung eines Berichts zum Geschäftsklima in China veranlasst haben soll. Ein bekanntgewordenes Gutachten der Anwaltskanzlei Wilmer Hale deckt Unregelmäßigkeiten im von der Weltbank veröffentlichten Lagebericht »Doing Business« auf, wie AFP am Freitag berichtete. Nach Erkenntnissen von Wilmer Hale intervenierte die damalige Weltbank-Generaldirektorin Georgiewa und forderte die mit dem Bericht befassten Mitarbeiter auf, eine andere Methode anzuwenden, um am Ende ein für China besseres Ergebnis zu erzielen. (AFP/jW)

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!