3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Dienstag, 28. September 2021, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 03.09.2021, Seite 8 / Ansichten

Geheimwaffe des Tages: »Gorch Fock«

Von Sebastian Carlens
imago0105601905h.jpg
Keine Werbung für »Becks«, sondern für die Kriegsmarine: Schulschiff »Gorch Fock« (14.10.2020)

Desaster für die Kriegsmarine: Gerade erst lief die »Gorch Fock« aus, um im Südchinesischen Meer den Asiaten Mores zu lehren, und dann das: Motorschaden. Sechs Jahre lang war das Schiff unentwegt und für eine Menge Geld repariert worden, und nun schafft es die Bark nicht mal aus der Wilhelmshavener Werft – Schlepper mussten den Dreimaster zurückziehen. Wie soll uns der Chinese jetzt noch ernst nehmen?

Während die an und für sich moderner ausgerüstete Fregatte »Bayern« irgendwo verloren im Pazifik umhertreibt (der Kapitän wurde vom Klabautermann geholt, die halbe Mannschaft ist nach dem Kielholen nicht wieder aufgetaucht), hatte Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer allergrößte Hoffnungen in den Segler gesetzt. Deutsche Seeleute sollten das Schiff gut kennen, alle Offizieranwärter werden schließlich darauf ausgebildet. Dabei läuft zwar nicht immer alles glatt – 2008 war eine Offiziersanwärterin über Bord gegangen, 2010 kam ein Obermaat beim Niederentern ums Leben –, gegenüber modernen Kriegsschiffen hat der Kahn allerdings auch Vorteile. Er macht wenig Lärm, ist klimaneutral und deshalb umweltfreundlich. Falls die Grünen die Bundestagswahl gewinnen und Robert Habeck Verteidigungsminister wird, könnte die »Mission« einfach fortgesetzt werden.

Geheimwaffe an Bord: die Schallkanone. »Der Bootsmann ist nicht immer angenehm / gefürchtet ist auch mancher Maat / und ist auch ihre Nähe oft recht unbequem / im Herzen ist doch jeder Kamerad«, lautet das grausame, vom späteren Kommandanten Hans Freiherr von Stackelberg im Zorn komponierte »Gorch-Fock-Lied«. Wenn dies aus den 222 Kehlen der Besatzung geschmettert wird, nimmt der verwegenste Freibeuter Reißaus.

So aber wird das nichts mit der Rückeroberung des »Schutzgebiets Kiautschou«. Kramp-Karrenbauers neueste Idee: Reichsflugscheiben. Ob das man gutgeht!

Aktionsabo »Marx für alle« für drei Monate

Die Bundesregierung und der deutsche Inlandsgeheimdienst wollen der Tageszeitung junge Welt den »Nährboden entziehen« unter anderem wegen ihrer marxistischen Weltanschauung. Mit unserem Aktionsabo  »Marx für alle« möchten wir möglichst vielen Menschen diese wissenschaftliche Sichtweise nahebringen und 1.000 Abos für die Pressefreiheit sammeln.

Das Abo kostet 62 Euro statt 126,80 Euro und endet nach drei Monaten automatisch.

Zur neuen Leserbrieffunktion auf jungewelt.de

Mehr aus: Ansichten

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!