Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Oktober 2021, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 27.08.2021, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Angriff auf die Kunst

Kompressor | Mi., 14.55 Uhr, DLF Kultur
CopMap_Lars_Bösch-1800x1200.jpg
Die dekoloniale Karte des »Peng!«-Kollektivs ist dem LKA Grund genug für einen Eintrag auf der »Terrorliste«

»Peng!«-Kollektiv: Kunst oder Terrorismus? Das Landeskriminalamt (LKA) Berlin sagt zweiteres, worüber sich Oliver Reese, Intendant des Berliner Ensembles, am Mittwoch im Magazin »Kompressor« im Deutschlandfunk Kultur beschwerte. Im Juli hatten Beamte Büro- und Privaträume von Angehörigen des Künstlerkollektivs durchsucht (womöglich auf der Suche nach dem im Namen des Kollektivs abgefeuerten Ballermann). Das Kollektiv habe mit seiner dekolonialen Landkarte unter dem Slogan »Tear this down« (»Reißt das ab«) zu Straftaten aufgerufen. Reese unterzeichnete einen offenen Brief, der den staatlichen Angriff auf die Künstler und ihren Aufruf zur Dekolonisierung kritisiert. Die »Befürchtung« Reeses, LKA-Beamte hätten ohne Wissen um Kunst oder Kunstfreiheit, »eigenmächtig und ohne politische Rückendeckung« gehandelt, lässt sich jedoch bezweifeln. Angesichts des Charakters und der Traditionslinien der Bundesrepublik Deutschland steht eher zu vermuten, dass das Gegenteil der Fall ist. (dm)

Teste die beste linke, überregionale Tageszeitung. Jetzt an deinem Kiosk!

Die Tageszeitung junge Welt beschreibt in ihrer Berichterstattung die Ausbeutungs- und Machtverhältnisse klar und deutlich. Für alle, die sie verstehen wollen, lohnt sich der Gang zum Kiosk und ein Blick in die  junge Welt!

Mehr aus: Feuilleton

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.