3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. September 2021, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 09.07.2021, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
14tv_NEU.jpg
Große Kunst, für die jeder Fernseher wie ein Käfig wirkt: »Le Nozze di Figaro – Live aus Aix«

Berlin ’36

Der große Sport, ob EM oder Olympia, ist kein sauberes und natürlich auch kein demokratisches Geschäft. Und jeder Einspruch ist willkommen, dieser historische natürlich besonders. Berlin 1936: Die US-Amerikaner drohen, die Olympischen Spiele zu boykottieren, sollten im deutschen Olympiakader keine Juden vertreten sein. Deshalb wird die Jüdin Gretel Bergmann, die beste Hochspringerin dieser Zeit, in das deutsche Trainingslager aufgenommen. Um einen möglichen Sieg Bergmanns zu verhindern, schicken die Nazis Marie Ketteler als Konkurrentin gegen sie ins Rennen. Schön aufs Persönliche runterbrechen – na ja; aber immerhin bemüht. D 2009.

3sat, 20.15

Die großen Musikrivalen: Callas vs. Tebaldi

Wettkampf ist aber nicht schlecht. Sie waren die Opernstars ihrer Zeit, die wichtigsten Sängerinnen des 20. Jahrhunderts, und sie waren damals schon als harte Rivalinnen bekannt: Maria Callas und Renata Tebaldi. Ihre Konzertaufnahmen zeigen die Gegensätze ihrer künstlerischen Auffassungen. Ganz nebenbei öffnet sich dadurch der Blick auf die Frage, was große Kunst in der Musik ausmacht. Zu einer Antwort kommen wir weiter unten, mit Wolferl.

Arte, 21.45

Eine offene Rechnung

Die ehemalige Mossad-Agentin Rachel Singer gilt als nationale Ikone. Ihr gelingt 1965 die Entführung des Naziverbrechers Dieter Vogel. Zwar glückte die Überführung nach Israel nicht, aber die Verfolger gaben an, ihn auf der Flucht erschossen zu haben. Über drei Jahrzehnte später liegen dem israelischen Geheimdienst Informationen vor, die Singers Glaubwürdigkeit zweifelhaft machen. USA/GB/H/ISR 2010.

3sat, 22.25 Uhr

Le Nozze di Figaro – Live aus Aix

Wolfgang Amadeus Mozarts Werk ist eine Fortsetzung des Barbiers von Sevilla. Im Zentrum stehen der Graf und die Gräfin Almaviva, die vom Südtiroler Bariton Andrè Schuen und der französischen Sopranistin Lea Desandre dargestellt werden. Der erzbischöfliche Palast im südfranzösischen Aix-en-Provence bildet die Kulisse für diese wunderkomische Oper, die im Rahmen des Musikfestivals aufgeführt wird. Frage von oben hiermit beantwortet. F 2021.

Arte, 22.30

Nevada Smith

Max Sand ist Sohn eines weißen Farmers und einer indigenen Mutter. Nach der Ermordung seiner Eltern macht er sich auf die Suche nach den Killern. Der unerfahrene Max findet in dem Waffenschmied Jonas einen väterlichen Freund, der ihm unter anderem das Schießen beibringt. Alles klassisch. Mit Steve McQueen. USA 1966.

BR, 22.50 Uhr

Aktionsabo »Marx für alle« für drei Monate

Die Bundesregierung und der deutsche Inlandsgeheimdienst wollen der Tageszeitung junge Welt den »Nährboden entziehen« unter anderem wegen ihrer marxistischen Weltanschauung. Mit unserem Aktionsabo  »Marx für alle« möchten wir möglichst vielen Menschen diese wissenschaftliche Sichtweise nahebringen und 1.000 Abos für die Pressefreiheit sammeln.

Das Abo kostet 62 Euro statt 126,80 Euro und endet nach drei Monaten automatisch.

Regio:

Mehr aus: Feuilleton

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!