1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 11.06.2021, Seite 2 / Ausland
Protestbewegung in Kolumbien

Keinen Schritt zurück

2bm.jpg

Die Proteste gegen Präsident Iván Duque in Kolumbien ebben nicht ab. Auch am Mittwoch (Ortszeit) wurde in einer Vielzahl von Städten wie hier in Bogotá demonstriert und unter anderem eine andere Wirtschaftspolitik sowie die Beendigung der Polizeigewalt gefordert. Einsatzkräfte gingen erneut brutal gegen Demonstrierende vor. Die Proteste halten seit dem 28. April an. Ein Dialog zwischen dem »Nationalen Streikkomitee« und der Regierung wurde erst kürzlich wieder unterbrochen, da Duques Kabinett bei keiner der Forderungen Entgegenkommen signalisierte. (AFP/jW)

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!

Mehr aus: Ausland