1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 15. Juni 2021, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 10.06.2021, Seite 2 / Ausland
Präsidentenwahl in Peru

Marxist gewinnt

PERU-ELECTION.JPG

Pedro Castillo, Kandidat der marxistischen Partei Perú Libre, hat sich am Dienstag abend (Ortszeit) vor Anhängern im Zentrum der Hauptstadt Lima zum Sieger der Präsidentenwahl in Peru erklärt. Wie die Tageszeitung El Comercio berichtete, betonte der Gewerkschafter, die Demokratie sowie die Verfassung »respektieren« zu wollen. Nach Auszählung von fast 99,8 Prozent der Stimmen kommt Castillo auf etwas über 50,2 Prozent. Das entspricht einem rechnerisch nicht mehr einholbaren Vorsprung von 71.764 Stimmen vor der Rechtskandidatin Keiko Fujimori. (jW)

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!