jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 20.04.2021, Seite 7 / Ausland

Iran: Parlament stellt Arbeit coronabedingt ein

Teheran. Aufgrund der rasant steigenden Zahlen von Neuinfektionen und Coronatoten im Land stellt das iranische Parlament seine Arbeit vorübergehend ein. »Wegen der vierten Coronawelle und der ansteigenden Infektionszahlen wird auch das Parlament für zwei Wochen schließen«, sagte dessen Sprecher Ahmad Amirabadi am Montag. Nachdem die Hauptstadt Teheran vom Gesundheitsministerium zur Roten Zone und damit als extrem infektionsgefährdet erklärt wurde, habe das Parlamentspräsidium umgehend reagiert und die vorläufige Schließung angeordnet, so der Sprecher laut Nachrichtenagentur Tasnim. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland