Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. April 2021, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 09.04.2021, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
14_TV.jpg
Im italienischen Teora ist die Bevölkerung überaltert – »Re: Provinz für Anfänger«

Landgasthäuser: ­Frankenwald

Heute Gegensätze und (Wieder-)Entdeckungen. Die erste Erkundungstour führte in das Motorradlärmparadies Frankenwald, das aber neben geistigen Brumm-Brumms mit sehr netten Menschen und kulinarischen Superbesonderheiten auftrumpft: Von der Prinz-Albert-Torte, die dem Gemahl der britischen Königin Victoria gewidmet ist, über Blaue Zipfel bis zu herzhaften Kartoffelstriezeln. Schön wär’s, schön wird’s, wenn alles wieder offen ist. D 2020.

BR, 19.30 Uhr

Re: Provinz für Anfänger

Italiens Ideen gegen die Landflucht

Und drunten bei den auch sehr netten Welschen? In Italien sterben die kleinen Orte aus, und neben den schönen alten Zentren entstehen autogerechte Gesichtslosigkeiten. Mit neuen Projekten versuchen einige Kommunen, nun Anreize zu schaffen. Teora in der Region Kampanien zahlt neuen Einwohnern für zwei Jahre die Miete, wenn deren Kinder im Ort in die Schule gehen. Im sizilianischen Mussomeli kann für nur einen Euro ein Haus erstanden werden. Leider gibt es hier und dort die Mafia, die von Staat und Justiz nur halbherzig bekämpft wird, man lebt schließlich von und mit ihr. D 2020.

Arte, 19.40 Uhr

Das grüne Herz Westfalens

Ein Wald im Wandel

Nun im Übergang zum Spätabendprogramm in den Kreis Siegen-Wittgenstein, die waldreichste Region Deutschlands. Die Gegend bietet Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, und Geld lässt sich auch verdienen. Doch der Klimawandel und der Borkenkäfer machen das Überleben der Wälder schwer. Ein Filmteam besuchte im Rothaargebirge eine Herde Wisente, die zu einem Artenschutzprogramm gehört und den Wald gesünder machen soll und natürlich – wir sind in Deutschland – umstritten ist. D 2021.

WDR, 20.15 Uhr

M – Eine Stadt sucht einen Mörder

Berlin 1931: Ein Kindermörder beunruhigt die Bevölkerung, narrt die Polizei und versetzt auch die Unterwelt in Aufregung. Während ein Kommissar dem Täter durch Indizien auf die Spur kommen will, schickt die Bettler- und Ganovenorganisation ihre Spitzel aus. Von wegen Zusammenarbeit von Staat und Mafia, im Berlin der Epoche »Ringvereine« genannt. D 1931. Mit Peter Lorre.

3sat, 22.25 Uhr

The Hateful Eight

In einer einsamen Westernhütte treffen diverse Profiganoven aufeinander. Allesamt sind sie durchtrieben, schräg und absolut tödlich. Nur der Film dazu ist merkwürdig schleppend und ein bisschen fad-brutal. USA 2015. Regie: Quentin Tarantino.

RTL 2, 22.25 Uhr

Wer fürchtet sich eigentlich vor wem?

Polizei vor Kiezkneipen- oder Waldschützern, Instagram vor linken Bloggern, Geheimdienste vor Antifaschisten? Oder eher andersherum? Die Tageszeitung junge Welt entlarvt jeden Tag die herrschenden Verhältnisse, benennt Profiteure und Unterlegene, macht Ursachen und Zusammenhänge verständlich.

Unverbindlich und kostenlos lässt sich die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) probelesen. Abbestellen nicht nötig, das Probeabo endet automatisch.

Mehr aus: Feuilleton