1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 15. Juni 2021, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 20.03.2021, Seite 2 / Inland
»Fridays for Future«

Globaler Klimastreik

2 BM.jpg

Auf der Oberbaumbrücke im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg haben Jugendliche die Fahrbahn mit dem Spruch »Another World Is Possible« (Eine andere Welt ist möglich) bemalt. Daneben gingen sie unter anderem für Naturschutz und Solidarität auf die Straße. Der Protest forderte zur Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze bei der Erderwärmung auf. Die Schulstreikbewegung »Fridays for Future« hatte am Freitag zu einem »globalen Klimastreik« aufgerufen. Wie hier in Berlin beteiligten sich Menschen mit verschiedenen Aktionen in mehr als 200 deutschen Städten. (dpa/jW)

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!