Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Mai 2021, Nr. 104
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 06.03.2021, Seite 2 / Inland
Revolutionäre Marxistin

Denkzeichen

kacke.jpg

Vor dem Eingang zum »Felsenkeller«, dem Traditionslokal der Leipziger Arbeiterbewegung, begrüßt seit Freitag ein Band aus rotem Granit die Besucher mit der Inschrift: »1913. Felsenkeller. Rosa Luxemburg: ›Solange das Kapital herrscht, werden Rüstungen und Krieg nicht aufhören.‹« Am 27. Mai 1913 sagte die Revolutionärin hier diesen Satz. Die Initiative für das Denkzeichen hatten Linke-Stadtrat Volker Külow und »Felsenkeller«-Geschäftsführer Jörg Folta ergriffen. 134 Einzelpersonen und Organisationen wie Die Linke und die DKP Leipzig brachten die finanziellen Mittel auf. (as)

Wer hat Angst vor wem?

Diejenigen, die sich nicht scheuen, gegen Faschismus, Rassismus, Krieg und Ausbeutung einzutreten? Die dafür mit Verfolgung und Repression rechnen müssen? Oder diejenigen, die Verfassung und die herrschenden Verhältnisse »schützen«?

Für alle, die es wissen wollen: Die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) gratis kennenlernen. Danach ist Schluss, das Probeabo endet automatisch.

Mehr aus: Inland