Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Montag, 26. Oktober 2020, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Aus: Ausgabe vom 16.10.2020, Seite 14 / Feuilleton

Keine Waffenruhe

14 FdW.jpg

Ungeachtet neuer Appelle aus Russland und der Türkei zur Einhaltung der Waffenruhe dauern die Gefechte in Berg-Karabach im Südkaukasus an. Armenien meldete am Donnerstag morgen einen »massiven Beschuss« im Norden und Südosten der Region und machte dafür Aserbaidschan verantwortlich. Am Dienstag hatten die Behörden der international nicht anerkannten Republik Arzach mitgeteilt, dass es Raketen- und Artilleriefeuer von aserbaidschanischer Seite gebe. Das Verteidigungsministerium in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku wiederum warf Armenien vor, seine Streitkräfte hätten zuerst geschossen. Betroffen sei unter anderem die Region Terter (siehe Bild). Eine Sprecherin des armenischen Verteidigungsministeriums erklärte daraufhin, dass dies eine Lüge sei und Aserbaidschan »den Boden für aggressive Handlungen gegen friedliebende Ortschaften« vorbereite. (dpa/AFP/jW)

Unverzichtbar!

»Besonders in der Schule lernt man wenig über die tatsächlichen historischen und aktuellen Zusammenhänge, umso wichtiger ist die junge Welt mit ihrem Beitrag zur Aufklärung.« – Saskia Bär, Studentin

Eine prinzipienfeste, radikal kritische Tageszeitung ist durch nichts zu ersetzen für all diejenigen, die dem real existierenden Kapitalismus und Faschisten etwas entgegensetzen wollen.

Diese Zeit braucht eine starke linke Stimme!

Mehr aus: Feuilleton