Gegründet 1947 Donnerstag, 16. Juli 2020, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 30.06.2020, Seite 16 / Sport
Fußball

Schalker Spardiktat

Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 führt einem Medienbericht zufolge als erster Fußballbundesligist eine Gehaltsobergrenze ein. Bei dem Revierclub soll künftig bei keinem neuen Vertrag mehr die Grenze von 2,5 Millionen Euro für ein Jahresgehalt überschritten werden, wie die Süddeutsche Zeitung (Montag) berichtet. Zuletzt hatten mehrere Liga- und Verbandsfunktionäre eine Gehaltsobergrenze im Fußball gefordert, deren Umsetzung aber als schwierig eingestuft wird. Beim FC Schalke hatte sich die finanzielle Situation zuletzt während der Coronakrise verschärft. (dpa/jW)

Mehr aus: Sport