1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Montag, 10. Mai 2021, Nr. 107
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 27.05.2020, Seite 5 / Inland
Staatskonzern

Bahn und Bund einigen sich auf Kürzungskurs

Berlin. Rund zwei Milliarden Euro will die Deutsche Bahn AG beim Personal in den kommenden vier Jahren wegen der Coronakrise »sparen«. Darauf einigte sich Konzernchef Richard Lutz am Dienstag mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), dem Konzernbetriebsrat sowie Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Die Lokführergewerkschaft GDL beteiligt sich nicht an dem Pakt. Statt dessen forderte deren Chef Claus Weselsky: »Es bedarf einer grundlegenden Bahnreform und nicht einer vorschnellen Aktion, die lediglich Steuergelder in ein ineffizientes Unternehmen pumpt«. Der Konzern müsse sich von seinen Auslandstöchtern trennen und auf die Bahn in Deutschland konzentrieren: »Das Personal lässt sich nicht in Verantwortung nehmen für Verzocken in der ganzen Welt«. Lohnkürzungen oder Arbeitszeitverlängerungen seien mit der GDL nicht zu machen. (dpa/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

Mehr aus: Inland

Drei Wochen gratis lesen: Das Probeabo endet automatisch.