Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. März 2020, Nr. 75
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Aus: Ausgabe vom 26.03.2020, Seite 1 / Ausland

Pandemie: UNO fordert Geld für ärmere Länder

Genf. Die Vereinten Nationen brauchen im Kampf gegen das neuartige Coronavirus nach eigenen Angaben zwei Milliarden US-Dollar (1,85 Milliarden Euro) zur Unterstützung ärmerer Länder. Sie starteten dazu am Mittwoch einen Spendenaufruf. UN-Generalsekretär António Guterres sagte bei einer Ansprache in New York: »Wir müssen den sehr Verwundbaren zu Hilfe kommen – Millionen von Menschen, die sich am wenigsten schützen können.« Viele Flüchtlinge in Krisenländern lebten unter Plastikplanen oder in Lagern. »Sie haben kein Zuhause, in dem sie sich sozial distanzieren oder isolieren können.« Es mangele ihnen an Wasser und Seife, und sollten sie ernsthaft krank werden, hätten sie kein Gesundheitssystem, das ein Krankenhaus und ein Beatmungsgerät zur Verfügung stellen könnte, so Guterres. Das Hilfspaket sei ein »Imperativ«. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

Drei Wochen kostenlos: jetzt probelesen!