Gegründet 1947 Donnerstag, 2. April 2020, Nr. 79
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.03.2020, Seite 8 (Beilage) / Wochenendbeilage

Ravioliauflauf

Von Maxi Wunder

»Guten Tag. Wohin gehen Sie?« Die junge Polizeibeamtin versperrt mir den Weg. »Bitte?« Ich fass’ es nicht. Die machen tatsächlich ernst mit der Ausgangssperre. »Ich gehe zur Arbeit mit Ihrer freundlichen Erlaubnis«, antworte ich zickig und will weiter, aber nix da. »Arbeitgeber sind aufgrund der Infektionsgefahr derzeit angehalten, auf Homeoffice umzustellen, das scheint in Ihrem Fall nicht erfolgt zu sein«, fährt sie sachlich fort. »Was machen Sie beruflich?« – »Ich bin Putzfrau!« Tja, da guckt die Frau Wachtmeisterin. Tatsächlich hat mich Udo heute früh gebeten, im Reisebüro bei der telefonischen Stornoberatung und -seelsorge zu helfen. Vor Dienstbeginn will ich aber den Laden saugen, damit ich nachmittags nicht so behaart nach Hause gehe (mein Chef nimmt seine zwei Neufundländer mit zur Arbeit). Die Beamtin lässt mich passieren.

Dass sich die Menschheit tatsächlich Stubenarrest aufbrummen lässt, will mir noch nicht in den Kopf. Aber Soziologen im Internet schwärmen schon von dem Segen, der in dem kollektiven Rückzug liegen könnte: Entschleunigung, zu sich selber finden, mal die eigene Familie kennenlernen. »Ich habe es oft gesagt: Das ganze Unglück der Menschen kommt daher, dass sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.« Zu dieser anmutig schlichten Einsicht gelangte der französische Philosoph und Mathematiker Blaise Pascal (1623–1662). Bei allem Respekt für den originellen Denker: Ich fürchte, viele Unglücksstifter der Geschichte konnten das sehr gut und können es noch heute. Nur dass einige in diesem Zimmer leider auf Scheißideen kommen, wie zum Beispiel: »Mensch, es ist Katastrophe. Da kauf’ ich mir mal auf Vorrat ’ne Wagenladung Klopapier und Nudeln.« Andere sind schlauer, die nehmen Ravioli:

Pro Person eine Büchse Ravioli öffnen, die Ravioli abgießen. Soße aufbewahren und mit gestückelten Büchsentomaten mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tiefkühlschnittlauch und Basilikum in die Soße geben. Zwei Drittel der Soße in eine Auflaufform gießen, die Ravioli und die restliche Soße darüberschütten. Mozzarella in Scheiben schneiden und den Auflauf damit belegen. Darauf Butterflöckchen und Parmesankäse verteilen. Bei 180 bis 190 Grad im Heißluftofen für ungefähr zehn Minuten backen.

Wer nicht will, dass ihm seine schulbefreiten Kinder alles wegfressen, verwendet statt des Mozzarellas kräftig stinkenden Gorgonzola-Schimmelkäse. So kann man den jüngeren Teil der Familie »mal kennenlernen«.

Mehr aus: Wochenendbeilage

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!