Gegründet 1947 Sa. / So., 29. Februar / 1. März 2020, Nr. 51
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.02.2020, Seite 8 / Abgeschrieben

Demonstrationen gegen rechts

Zur antifaschistischen Demonstration am heutigen Donnerstag in Dresden erklärte das Aktionsnetzwerk »Leipzig nimmt Platz«:

Am 13. Februar wollen alte und neue Nazis das Datum der Bombardierung Dresdens, die sich zum 75. Mal jährt, für die Verbreitung ihrer revisionistischen Geschichtserzählung von einem unschuldigen deutschen Volk nutzen. So ruft die AfD Dresden für den 13. Februar zum Besuch eines Infostands auf. Dieser soll von 10 bis 16 Uhr am Altmarkt möglich sein. Ebenso will die Partei am Abend um 21.30 Uhr noch einmal wiederkommen und Kränze abwerfen. Dem setzt die Gruppe HOPE eine Kundgebung, ebenfalls auf dem Altmarkt, entgegen. Das Aktionsnetzwerk »Leipzig nimmt Platz« unterstützt die Aktion und ruft zur gemeinsamen Anreise am 13. Februar auf. Treffpunkt ist 13.45 Uhr am Querbahnsteig, Gleis 21. (…) »Lasst uns zeigen, dass für uns besonders 75 Jahre nach der Befreiung vom Faschismus konsequenter Antifaschismus nicht verhandelbar ist!« erklärt Irena Rudolph-Kokot für das Aktionsnetzwerk.

In Erfurt wird am Sonnabend gegen rechts demonstriert, wie das Bündnis »Alles muss man selber machen« am Mittwoch mitteilte:

Das Thüringer Bündnis »Alles muss man selber machen« mobilisiert zu einem eigenen Block auf der »#Nichtmituns«-Demonstration. Diese findet am 15. Februar als Reaktion auf die Zusammenarbeit von FDP und CDU mit der AfD bei der Wahl des thüringischen Ministerpräsidenten statt. (…) Zur Teilnahme an der (...) Großdemonstration von »#Nichtmituns« sagt Emma Eisenschneider: »Auch für die radikale Linke stellt die Zusammenarbeit von liberalen bzw. ›bürgerlichen‹ Parteien mit der Höcke-AfD eine neue Eskalationsstufe der Faschisierung unserer Gesellschaft dar. Mit dem Ziel, die großen sozialen Bewegungen unserer Zeit zu verbinden und insbesondere migrantische Selbstorganisationen zu Wort kommen zu lassen, haben wir uns daher entschlossen, ebenfalls nach Erfurt zu mobilisieren – zu einem eigenen Block unter dem Motto ›Fight Fascism! Feministisch, antirassistisch, klimagerecht für eine solidarische Gesellschaft kämpfen!‹« (…) Die Demonstration beginnt am 15.2. um 13 Uhr auf dem Domplatz in Erfurt. Vorher wird es 12 Uhr eine Demo vom Hauptbahnhof Erfurt zum Domplatz geben.

Ähnliche:

  • Wirkt immer noch benommen: Bodo Ramelow am Montag in Erfurt
    11.02.2020

    Staatstragend in Erfurt

    Thüringen: Exministerpräsident Ramelow und Linksfraktion setzen auf »Stabilität«. Erneutes Kungeln mit CDU und FDP. Vorerst keine Neuwahlen
  • Auf die Straße: Spontane Protestkundgebung am Mittwoch vor dem T...
    06.02.2020

    Tabubruch in Erfurt

    Thüringen: Thomas Kemmerich von AfD, CDU und FDP zum Ministerpräsidenten gewählt. Plan für eine »rot-rot-grüne« Minderheitsregierung gescheitert
  • Bitte hier unterschreiben: Ann-Sophie Bohm-Eisenbrandt (Bündnis9...
    05.02.2020

    Vor dem letzten Schritt

    Erfurt: Linke, SPD und Grüne unterzeichnen vor Ministerpräsidentenwahl Regierungsvertrag