Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.02.2020, Seite 1 / Inland

Regierung braucht viel Reklame

Berlin. Die große Koalition hat ihre Ausgaben für Eigenwerbung seit 2014 erheblich gesteigert. Gaben die 16 Bundesministerien im Jahr 2014 noch 26,3 Millionen Euro für Öffentlichkeitsarbeit aus, liegt der Etat 2020 bereits bei 42,8 Millionen Euro – ein Plus von 63 Prozent: Dies geht aus einer Aufstellung der Bundesregierung nach einer Anfrage der FDP hervor. Den mit weitem Abstand größten PR-Etat hat das Bundesarbeitsministerium mit 11,1 Millionen Euro. In der Aufstellung berücksichtigt sind laut Handelsblatt vom Dienstag 14 Bundesministerien und zwei Bundesbeauftragte. Die größte Prozentuale Steigerung gab es bei der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, deren Etat in den vergangenen sechs Jahren von 21.000 auf 322.000 Euro stieg. Hohe Zuwächse verzeichneten auch das Justizministerium, dessen PR-Ausgaben von 271.000 Euro auf 1,2 Millionen Euro zulegten. (AFP/jW)

Mehr aus: Inland