jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. September 2020, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2351 GenossInnen herausgegeben
jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €! jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €!
jW-Protest-Abo: 3 Monate für 62 €!
Aus: Ausgabe vom 15.01.2020, Seite 16 / Sport
Fußball

Da kommt wer

Barcelona. Der FC Barcelona hat sich von Trainer Ernesto Valverde getrennt. Das gab der amtierende spanische Meister am Montag abend bekannt. Nach dem Aus im Halbfinale des Supercups gegen Atlético Madrid am vergangenen Donnerstag hatte sich der Rauswurf abgezeichnet. Valverde war seit 2017 Barça-Chefcoach, der Klub holte unter seiner Leitung zweimal hintereinander den spanischen Meistertitel und 2018 die Copa del Rey und führt dank des besseren Torverhältnisses die Liga vor Dauerrivale Real Madrid an. Doch die Auftritte des Teams waren zuletzt wenig souverän. Valverdes Nachfolge tritt Enrique »Quique« Setién Solar an, der bis vergangenen Sommer den spanischen Erstligisten Betis Sevilla trainiert hatte. Setién ist ein Anhänger der ballbesitzlastigen Spielphilosophie der Barça-Legenden Johan Cruyff und Pep Guardiola. Das Barcelona-Hausblatt Mundo Deportivo sieht in ihm den »geborenen Barca-Trainer«. 2017 und 2018 schaffte es Setién in die jW-»Liste der Vernunft« der besten Fußballtrainer. (dpa/sid/jW)

Mehr aus: Sport