Gegründet 1947 Mittwoch, 29. Januar 2020, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2223 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.01.2020, Seite 16 / Sport

Das Dutzend voll

Von André Dahlmeyer
RTS2Y3RB.jpg
177 Tore und 46 Vorlagen in 255 Premier-League-Spielen: Sergio Agüero von Manchester City

Einen wunderschönen guten Morgen! Manchester Citys Stürmerstar Sergio »Kun« Agüero, seines Zeichens Exschwiegersohn Gottes, über den in Deutschland anno dazumal erstmals in der jungen Welt berichtet wurde, arbeitet weiter an seinem Legendenstatus. Am Sonntag, es war der 22. Spieltag in der Premier League, notierte der 1,73 Meter kleine, platinblonde Argentinier in Birmingham bei Aston Villa seinen bereits zwölften Hattrick (Endstand 6:1).

Damit ist Agüero, der sämtlichen Verwandten und Beinaheverwandten Häuser gebaut hat (wie es in Argentinien Usus ist), der erfolgreichste ausländische Torschütze der Premier League – und damit der Liga, von der er schon als Bub träumte. Allerdings hat er sich immer im Trikot des Klubs FC Liverpool spielen sehen, von dem er Zeit seines Lebens ein fanatischer Fan ist.

Mit seinem zwölften Hattrick zog Agüero an Englands Volksidol Alan Shearer (ehemals Newcastle und Blackburn Rovers) vorbei. Mit 177 erzielten Toren und einer Trefferquote à la Gerd Müller liegt er drei Tore vor Thierry Henry, der Ikone von Arsenal. Was die Liga-Saison anbelangt, befindet sich Agüero mit 13 (in 16 Partien) erzielten Toren bloß vier Tore hinter Jamie Vardy von Leicester City.

Agüero ist so früh nach Europa gegangen – ursprünglich als Ersatz für »El Niño« Torres bei Atlético Madrid –, dass sich vermutlich kaum jemand daran erinnern kann, dass er jemals woanders als bei den Citizens gekickt hat. Für die läuft er nämlich seit bereits neun Spielzeiten auf. 177 Treffer und 46 Vorlagen in 255 Premier-League-Spielen bzw. 249 Tore in insgesamt 359 Spielen! Niemand traf häufiger für Manchester City. In der Premier League sind nur Alan Shearer, Wayne Rooney und Andy Cole erfolgreicher. Mit Frank Lampard liegt Agüero nun gleichauf.

Aston Villa ist mit der Niederlage auf einen der drei Abstiegsplätze gerutscht, genau wie Bournemouth (0:3-Heimklatsche gegen Elton Johns Watford) und Norwich City: Der Klub aus Norfolk kam bei Manchester United mit 4:0 unter die Räder. Agüeros Citizens liegen 14 Punkte hinter Liverpool, das aufgrund der Klub-WM noch ein Nachholspiel gegen West Ham United zu bestreiten und bislang erst einen lausigen Punkt in der Meisterschaft abgegeben hat.

Liverpool wird – verdammt lang ist’s her – Meister werden, und wenn das in Argentinien passieren würde, wären längst alte Schlüssel gespendet worden, um Klopp-San ein schickes, überlebensgroßes Bronzedenkmal in guter alter sowjetischer Tradition zu bauen. Den Engländern ist in dieser Beziehung nicht zu trauen, weil ihnen ja diese schöne sowjetische Tradition abgeht. Aber mal sehen, vielleicht lassen sie sich ja noch was einfallen.

Mehr aus: Sport