Gegründet 1947 Dienstag, 21. Januar 2020, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.12.2019, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
S 14tv.jpg
Mit ihrem Arbeitskollegen Umut (Okan Yalabik) fühlt sich Sehnaz (Funda Eryigit) sehr wohl: »Clair Obscur«

Die letzte Festung

Der degradierte Dreisternegeneral Eugene Irwin kommt wegen Befehlsverweigerung in ein Militärgefängnis. Dort regiert Colonel Winter mit harter Hand und schikaniert die Häftlinge. Irwin stellt sich der üblen Herrschaft des perversen Gefängnisdirektors entgegen, stärkt das Selbstvertrauen der herabgewürdigten Häftlinge und wagt die Rebellion. Wer sonst könnte diese Rolle besser verkörpern als der gute Mensch von Hollywood, Robert Redford? USA 2001.

Kabel eins, 20.15 Uhr

Betrifft: Ethik oder Etikettenschwindel?

Biofleisch zwischen Tierwohl und Trittbrettfahrern

Wahrscheinlich werden wir in einer Zukunft keine Tiere mehr essen, aber bis dahin könnten wir uns selbst den Gefallen tun, sie nicht wie Müll zu behandeln. D 2019.

SWR, 20.15 Uhr

Der Milliarden-Maurer vom Rhein

Themenabend: Kölscher Klüngel

Erzählt werden die Hintergründe eines Wirtschaftsskandals: Josef Esch stieg in den 1990er Jahren vom Maurerpolier zu einem der mächtigsten Immobilienentwickler Deutschlands auf. Dabei behilflich waren die Besitzer der größten europäischen Privatbank Sal. Oppenheim. Der Film zeigt, wie Esch an die Milliardenaufträge kam und welche Rolle die adligen Inhaber des Bankhauses dabei spielten. Alles im kölschen Dialekt. Recht nett, wie sie betrügen. Zuvor, um 20.15 Uhr, gibt es schon eine Komödie zum Thema: Ein einfacher Beamter des Kölner Bauamts wird zum Spielball einiger Superreicher, die bei einem geplanten Großbauprojekt mächtig absahnen wollen. Ehe er sich versieht, bekommt der werdende Vater ein paar Annehmlichkeiten und stellt fest, dass es sich im Semilegalen gar nicht so schlecht lebt. Allerdings sitzt ihm eine junge Staatsanwältin schon im Nacken.

Das Erste, 21.45 Uhr

Clair Obscur

Elmas’ Ehemann und ihre Schwiegermutter sind an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben. Die Psychiaterin Sehnaz soll herausfinden, was die Frau mit deren Tod zu tun hat. Obwohl die Ärztin und ihre Patientin unterschiedliche Leben führen, hinterlässt die Begegnung bei Sehnaz einen bleibenden Eindruck, und sie beginnt, ihr Leben und ihre Partnerschaft mit dem Architekten Cem zu hinterfragen. Die Kritik sagt, es ginge hier ans patriarchal Eingemachte. TRK/D/F/PL 2016.

Arte, 23.00 Uhr