Gegründet 1947 Mittwoch, 15. Juli 2020, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 25.11.2019, Seite 4 / Inland

Mehr Suizide in Haftanstalten

Berlin. Die Zahl der Suizidfälle in deutschen Haftanstalten steigt. Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion von Die Linke hervorgeht, starben im Jahr 2017 im Justizvollzug 173 Menschen, 82 von ihnen durch Selbsttötung. So viele Suizide in der Haft hat es seit 2005 nicht gegeben. Für das Jahr 2018 gibt es noch keine bundesweite Übersicht. Ein Anstieg ist auch dann festzustellen, wenn man die jeweilige Zahl der Inhaftierten berücksichtigt. Im Jahr 2017 waren die Justizvollzugsanstalten im Durchschnitt mit 64.063 Menschen belegt. Im Jahr 2015 waren es 58.836 Häftlinge, im Jahr 2005 saßen im Jahresdurchschnitt 72.146 Menschen in Haft. (dpa/jW)