Gegründet 1947 Freitag, 10. Juli 2020, Nr. 159
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.11.2019, Seite 6 / Ausland
Antisemitismus

Jüdische Gräber in Dänemark geschändet

Kopenhagen. Auf einem jüdischen Friedhof in Dänemark sind Dutzende Gräber mutwillig beschädigt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurden in der Stadt Randers im Westen des Landes »mehr als 80 Grabsteine mit grünen Graffitis bemalt und einige Grabsteine umgestoßen«. Nach Angaben eines Polizeisprechers hinterließen die Täter weder Symbole noch Inschriften auf den Gräbern. Die Polizei leitete Ermittlungen ein, nachdem am Sonnabend eine Beschwerde eingereicht worden war. Wann sich die Schändung ereignet hatte, war zunächst unklar. (AFP/jW)