Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.10.2019, Seite 4 / Inland

Herzchen gesprüht: Antifaschistin verurteilt

Eisenach. Die Berliner Aktivistin Irmela Mensah-Schramm ist am Mittwoch vom Eisenacher Amtsgericht wegen Sachbeschädigung zu einer Geldstrafe von 15 Tagessätzen à 70 Euro verurteilt worden. Das berichtete die Thüringische Landeszeitung. Die 73jährige Antifaschistin ist seit 30 Jahren in deutschen Städten unterwegs und entfernt, übermalt oder übersprayt öffentlich angebrachte rechte Parolen. Im Dezember 2018 hatte Mensah-Schramm vier auf leerstehenden Gebäuden in der Eisenacher Goldschmiedenstraße befindliche Naziparolen zum Teil mit Herzchen übersprüht und wurde dafür nun verurteilt. Die Aktivistin kündigte an, in Berufung gehen zu wollen. (jW)

Mehr aus: Inland