Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 10. Dezember 2019, Nr. 287
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 07.10.2019, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Ziemlich kompliziert

Nachrichtenleicht | Fr., 20.05 Uhr, DLF
RTX75JIG.jpg
Eine der Lieblingsbeschäftigungen unserer Medien in den letzten Tagen war, anlässlich des 70. Geburtstages des VR China kräftig gegen diese anzuschimpfen (Foto: Tiananmen-Platz, Beijing, 1.10.2019)

Die Wochenrückblicke des Deutschlandfunks in einfachem Deutsch sind eigentlich eine gute Sache. Sprachschüler in aller Welt brauchen solche Übungen. Doch lassen sie sich überhaupt inhaltlich verstehen? Zum Beispiel die Meldung über die neuen Regelungen von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Beurteilung von Pflegeheimen: Früher habe es Noten gegeben, heißt es in dem knappen Text. Die »meisten Heime hatten sehr gute Noten. Trotzdem war die Pflege dort schlecht«. Ja, wie könnte man das nur ändern? Weniger schummeln? Die Lösung, die Beurteilung nun ganz den Heimen und Krankenkassen zu überlassen, sei »ziemlich kompliziert (…). Am besten ist es, wenn man die Heime besucht. Dann kann man selbst einen Eindruck bekommen.« In einer weiteren Nachricht wird der Volksrepublik China zu ihrem 70. Geburtstag unterstellt, eine böse Diktatur zu sein, die Hongkong unterdrückt. Ja, wenn Deutschland schon so schwer zu verstehen ist, wie steht es dann erst um das große China. (jt)

Mehr aus: Feuilleton