Gegründet 1947 Dienstag, 22. September 2020, Nr. 222
Die junge Welt wird von 2351 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
18.09.2019, 18:26:39 / Inland

Bundesregierung verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien

Der ermordete saudische Journalist Dschamal Chaschukdschi währen
Der ermordete saudische Journalist Dschamal Chaschukdschi während einer Pressekonferenz in Bahrain (1.2.2015)

Berlin. Saudi-Arabien erhält weitere sechs Monate keine Waffen und keine anderen Rüstungsgüter aus Deutschland. Die Bundesregierung verlängerte den seit November 2018 geltenden Exportstopp am Mittwoch bis zum 31. März 2020. Bis dahin werden keine neuen Rüstungsgeschäfte mit Saudi-Arabien genehmigt, und die Auslieferung bereits genehmigter Exporte bleibt blockiert. SPD und Union hatten sich im März 2017 im Koalitionsvertrag auf einen Rüstungsexportstopp für die »unmittelbar« am Jemen-Krieg beteiligten Länder verständigt, aber mehrere Hintertüren offen gelassen. Ein kompletter Exportstopp gegen Saudi-Arabien wurde erst im November 2018 nach der Tötung des regierungskritischen Journalisten Dschamal Chaschukdschi im saudischen Generalkonsulat in Istanbul verhängt und im März dieses Jahres um sechs Monate bis zum 30. September verlängert. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland