Gegründet 1947 Mittwoch, 13. November 2019, Nr. 264
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben

Ganz normale Horror-Clowns

Von Rafik Will
RTX1FEX5.jpg
Der Clown ist der Mann

In der Adaption von Susan Sontags »Wie wir jetzt leben« (SDR 1990; Di., 19 Uhr, WDR 3) erlebt eine Gruppe von Großstadtneurotikern den AIDS-Tod eines Freundes. Ein aktuelles Feature, ebenfalls aus dem medizinischen Bereich, bringt Lorenz Rollhäuser mit »Painkillers – Die Opiatkrise in den USA« (NDR/DLF 2018; Di., 20 Uhr, NDR Kultur) on air. Er nimmt die Sacklers, Eigentümerfamilie des Oxycontin-Herstellers Purdue Pharma, ins Visier.

Ob es möglich ist, sich mit Gespenstern zu unterhalten? Nein, Gespenster gibt’s ja nicht. Aber mit Mikroorganismen könnte man vielleicht schon kommunizieren. Nicolas Perret und Silvia Ploner haben jedenfalls erkundet, ob Schamanen in ihren Ritualen möglicherweise statt der Geisterwelt die der Mikroben »anfunken«: »The Forest Within – Within the Forest« (DLF Kultur 2019; Ursendung Di., 22 Uhr und Wdh. Fr., 0 Uhr, DLF Kultur).

Eine interessanter Vortrag von Theodor W. Adorno ist in der Ausgabe von »Streitmächte« mit »Aspekte des neuen Rechtsradikalismus« (Mi., 17 Uhr, Corax) zu hören. Hier wird das Tondokument ausgestrahlt, auf dem die vom Suhrkamp-Verlag transkribierte und kürzlich in Buchform veröffentlichte Analyse basiert. Um Psychoanalyse geht es in Katharina Adlers »Ida« (NDR 2019; Ursendung Mi., 20 Uhr, NDR Kultur). Die Autorin setzt sich aus einer feministischen Perspektive mit der Geschichte ihrer Urgroßmutter auseinander, einer Patientin Sigmund Freuds. Oswald Egger feiert den »Triumph der Farben« (ORF/SWR 2019; Ursendung Do., 22 Uhr, SWR 2) mit einem akustischen Spiel aus Farbklängen und Klangfarben. Ein unterhaltsames Mystery-Horror-Hörspiel, in dem eine tote Vermieterin die Geschicke ihrer Mieter zu lenken scheint, liefert Guy Helmingers »Frau Gantner« (WDR 2010; Do., 23 Uhr, WDR 1 live).

Was es mit den Horrorclowns auf sich hat, erforscht die vom Querfunk Karlsruhe übernommene Ausgabe der Sendung »Sachzwang FM« »Galoppierendes Geltungsbedürfnis: Der Clown ist der Mann« (Fr., 8 Uhr, FSK). Auf derselben Welle wird auch das Ende September stattfindende  »13. Comicfestival Hamburg« (Fr., 14 Uhr, FSK) vorgestellt.

David Zane Mairowitz schickt nicht nur seinen altgedienten Privatschnüffler in dem Hörspiel »Marlov in Jerusalem« (WDR 2019; Ursendung Fr., 19 Uhr, WDR 3 und Wdh. Sa., 17 Uhr, WDR 5) auf eine neue Mission, er erforscht auch das schlammige Soziotop der Trump-Wähler in dem gemeinsam mit Malgorzata Zerwe erarbeiteten Feature »Im Trump-Sumpf – Radio Swamp Tour durch die amerikanischen Südstaaten« (DLF Kultur 2017; Sa., 18 Uhr, DLF Kultur).

Selbstbehauptung und der Kampf um Wahrheit, das sind die Schlachtfelder, auf denen sich die Journalistin Samira in Dietmar Daths Hörstück »Maryam. Kein Nachruf für euch« (BR/NDR 2019; Ursendung Fr., 21 Uhr, Bayern 2) bewähren muss. Den Dialog mit ihren Liebsten führt sie, mit einem Messer bewaffnet, gegen allzuviel gutgemeinte Fürsorge und Liebe.

Ein Krimi über Denunziation und enge soziale Netzwerke kommt später am Abend mit Davit Gabunias  »Farben der Nacht« (DLF Kultur 2019; Sa., 0 Uhr, DLF). Bleibt noch, auf Konstantin Küsperts »Sklaven leben« (HR 2019; Ursendung Sa., 23 Uhr, HR 2 Kultur) und Frieder Butzmanns »Galaxis der Liebe« (Eigenproduktion 2019; Ursendung So., 17 Uhr, SRF 2 Kultur) hinzuweisen – nicht verpassen.

Mehr aus: Feuilleton