Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.08.2019, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
S 14 tv.jpg
Zehra arbeitet als Küchenhilfe im Rasthaus: »Araf – Im Niemandsland«

Wissen vor acht

Was ist dran an der Drei-Sekunden-Regel?

Was so alles behauptet wird … Zum Beispiel heißt es: Fallen einem Lebensmittel auf den Boden, so sind diese weiterhin essbar, wenn sie innerhalb von drei Sekunden aufgehoben werden. Kann das aber stimmen? Susanne Holst überprüft, wieviel Wahrheit in der Drei-Sekunden-Regel steckt.

Das Erste, 19.45 Uhr

Luxusgut Lebensraum

Deutschlandweit werden täglich 62 Hektar Land überbaut. Für Infrastrukturmaßnahmen verschwinden ökologisch wertvolle Flächen unter Asphalt und Beton. In Österreich ist die Lage noch dramatischer. Nirgends in Europa wird prozentual soviel fruchtbares Land für die Siedlungs- und Verkehrsentwicklung verbraucht. Dabei kommt es zum Verlust an fruchtbarem Boden, an Lebensraum für Pflanzen und Tiere. A 2019.

3sat, 20.15 Uhr

Mo meistert sein Leben

Wie ein junger Syrer sein Schicksal überlistet

Mohamad Albalkhi überwindet Hindernisse trotz harter Schicksalsschläge. Als 13jähriger verlor er bei einem Busunfall beide Hände. Mit Ausbruch des Krieges und bei seiner Flucht über Griechenland nach Deutschland war er ganz auf sich allein gestellt. Zuerst arbeitete er in einem Copyshop in Mönchengladbach. »Mo« macht jetzt seit Anfang Juli eine Ausbildung als Mediengestalter. Und er will mehr. Schon in Syrien war er als Lehrer für diese Branche beschäftigt. In Deutschland wünscht er sich, bald als Cutter zu arbeiten. Vor allem jetzt, da er endlich seine Mutter wiedergefunden hat, ist er mehr als zuversichtlich. Sie gebe ihm die Stärke, die er brauche, sagt er. D 2019.

WDR, 23.25 Uhr

Araf – Im Niemandsland

Zehra und Olgun arbeiten in einem Autobahnrestaurant. Olgun, der in Zehra verliebt ist, träumt davon, in einer Gameshow groß abzuräumen, um damit Zehra zu beeindrucken. Zehra verliebt sich jedoch in Mahur. Durch ihn entdeckt sie ihre Sexualität und ihr Selbstbewusstsein. Als sie schwanger wird, ist das ein Skandal für die konservative Dorfgemeinschaft. Regisseurin Yesim Ustaoglu ist eine mehrfach preisgekrönte Filmemacherin in der Tradition des sozialen und politischen Realismus – genau das, was gebraucht wird in der Türkei. TRK/D/F 2012.

3sat, 23.55 Uhr

Mehr aus: Feuilleton