Gegründet 1947 Sa. / So., 5. / 6. Dezember 2020, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
15.07.2019, 19:46:57 / Ausland

Ansarollah greifen saudische Luftwaffenbasis an

Neun_Verletzte_bei_D_61854345.jpg
Drohnenangriff der Ansarollah auf saudischen Flughafen im jemenitischen Fernsehen (Sanaa, 2.7.)

Sanaa. Die Ansarollah (»Huthi«) in Jemen haben nach eigenen Angaben am Montag große Drohnenangriffe auf die King-Khaled Luftwaffenbasis im Süden Saudi-Arabiens gestartet, wie der ihnen nahestehende TV-Sender Al-Masirah berichtete. Die Angriffe kamen nur eine Stunde nach zweitägigen von der UNO initiierten Friedensgesprächen zwischen der Miliz und der von Saudi-Arabien unterstützten Exilregierung von Abed Rabbo Mansur Hadi. In dem Bericht sagte der Ansarollah-Militärsprecher Yahya Sarea, dass die Angriffe eine »Vergeltung für die jüngsten aggressiven Luftangriffe unter saudischer Führung gegen den Jemen« gewesen seien. Er fügte hinzu, dass die Angriffe auf Saudi-Arabien bis zum Ende der »Aggression und Wirtschaftsblockade« fortgesetzt würden.

Vertreter der jemenitischen Exilregierung und der Ansarollah trafen sich am Sonntag zum ersten Mal seit fünf Monaten, um die Verhandlungen über den ausgesetzten militärischen Rückzug aus Hodeidah, der wichtigsten Hafenstadt des Jemen und Haupttor für Importe und humanitäre Hilfe, wieder aufzunehmen. (Xinhua/jW)

Auftakt der jW-Mietenserie: Heute Teil 1 – »Wohnen als Goldgrube. Die Inwertsetzung einer Mietnation«!