Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.07.2019, Seite 1 / Ausland

Italien stellt neue Migrationspläne vor

Rom. Italiens Außenminister Enzo Moavero Milanesi will der EU am heutigen Montag neue Vorschläge zur Seenotrettung von Migranten im Mittelmeer präsentieren. Die EU brauche einen »strukturierten und stabilen Mechanismus« für die Umverteilung, sagte Moavero Milanesi in einem am Sonntag veröffentlichten Interview des Corriere della Sera. Bei einem Treffen mit EU-Außenministern wolle er die Pläne diskutieren. »Migranten wollen nicht nach Italien, Griechenland oder Malta. Sie wollen nach Europa«, sagte Moavero Milanesi weiter. Er sei dafür, dass die EU-Staaten ihre Rettungsmissionen für Migranten im Mittelmeer wieder aufnehmen, wie es die UNO zuletzt gefordert hatte. Bedingung sei aber, dass nicht alle Geretteten nach Italien gebracht würden, wie es in der Vergangenheit passiert sei. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland